The Story of Film 12+13

The Story of Film: An Odyssey. Episode 12 – Fight the Power: Protest in Film (GB 2011)<br />Cousins richtet seinen Blick auf das Kino der 80er-Jahre und untersucht, wie Filmschaffende ihr Medium nutzten, um den Mächtigen ihre Sichtweisen zu vermitteln. Im Zentrum stehen Filme aus China, der Sowjetunion und Polen, aus Burkina Faso und Mali; ausserdem Filme von David Lynch, Spike Lee, John Sayles und Maggie Renzi und «Protest-Filme» aus Frankreich, Spanien, England, Schottland, Wales und Kanada.<br/><br/>Cousins looks at cinema of the 1980s and examines how directors used movies to protest and speak truth to those in power. It first looks at film-makers in Communist China and examines Eastern European directors in Georgia, the Soviet Union and Poland. It then discusses Africa cinema in Burkina Faso and Mali. Cousins looks at the films of David Lynch, Spike Lee, John Sayles, Maggie Renzi and at protest filmmakers in France, Spain, England, Scotland, Wales, and Canada.<br />The Story of Film: An Odyssey. Episode 13 – New Boundaries: World Cinema (GB 2011)<br />Das Hauptaugenmerk liegt auf dem internationalen Film der 90er-Jahre, den letzten Tagen des Zelluloids vor der Ankunft des Digitalfilms. Zunächst widmet sich Cousins dem asiatischen Kino, dann stellt er Filmemacher aus Iran, China, Taiwan, Japan, Dänemark, Frankreich, Belgien, Polen, Russland und Österreich vor.<br/><br/>The Story of Film looks at world cinema of the nineties, the waning days of the celluloid era and the birth of the digital age. It first looks at the cinema of Asia and filmmakers in Iran, China, Taiwan, Japan, Denmark, France, Belgium, Poland, Russia, and Austria.<br />

The Story of Film: An Odyssey
Der nordirische Dokumentarfilmer und Autor Mark Cousins beschäftigt sich seit dreissig Jahren mit den unterschiedlichsten Aspekten des Kinos. In The Story of Film: An Odyssey (2011) erzählt er in 17 einstündigen Episoden die Filmgeschichte nach, den Kern bilden dabei kommentierte Filmausschnitte und Interviews mit verschiedenen Filmgrössen und Schauspielern.


Cousins richtet seinen Blick auf das Kino der 80er-Jahre und untersucht, wie Filmschaffende ihr Medium nutzten, um den Mächtigen ihre Sichtweisen zu vermitteln. Im Zentrum stehen Filme aus China, der Sowjetunion und Polen, aus Burkina Faso und Mali; ausserdem Filme von David Lynch, Spike Lee, John Sayles und Maggie Renzi und «Protest-Filme» aus Frankreich, Spanien, England, Schottland, Wales und Kanada.

Cousins looks at cinema of the 1980s and examines how directors used movies to protest and speak truth to those in power. It first looks at film-makers in Communist China and examines Eastern European directors in Georgia, the Soviet Union and Poland. It then discusses Africa cinema in Burkina Faso and Mali. Cousins looks at the films of David Lynch, Spike Lee, John Sayles, Maggie Renzi and at protest filmmakers in France, Spain, England, Scotland, Wales, and Canada.

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem internationalen Film der 90er-Jahre, den letzten Tagen des Zelluloids vor der Ankunft des Digitalfilms. Zunächst widmet sich Cousins dem asiatischen Kino, dann stellt er Filmemacher aus Iran, China, Taiwan, Japan, Dänemark, Frankreich, Belgien, Polen, Russland und Österreich vor.

The Story of Film looks at world cinema of the nineties, the waning days of the celluloid era and the birth of the digital age. It first looks at the cinema of Asia and filmmakers in Iran, China, Taiwan, Japan, Denmark, France, Belgium, Poland, Russia, and Austria.

The Story of Film: An Odyssey. Episode 12 – Fight the Power: Protest in Film / 60 / Farbe + sw / Digital HD / E/d
Regie: Mark Cousins
Drehbuch: Mark Cousins
Kamera: Mark Cousins
Schnitt: Timo Langer


The Story of Film: An Odyssey. Episode 13 – New Boundaries: World Cinema / 60 / Farbe + sw / Digital HD / E/d
Regie: Mark Cousins
Drehbuch: Mark Cousins
Kamera: Mark Cousins
Schnitt: Timo Langer

zur Website der Veranstalter:in

Daten

Donnerstag, 27. Januar 2022

Weitere Daten

Dienstag, 01. Februar 2022

Veranstalter:in

Filmpodium

Das Filmpodium zeigt an die 350 verschiedene Filme jährlich. Thematische Reihen und Retrospektiven von Klassikern der Filmgeschichte sind ebenso zu sehen wie Premieren unabhängiger Autorenfilme aus aller Welt und Sonderveranstaltungen mit...

Details

Ort

Filmpodium Kino

+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch
Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich

Dein Weg

Zugänglichkeit:

Das Kino ist rollstuhlgängig und verfügt über eine Funk-Höranlage.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Filmpodium

Slapstick-Familienprogramm

Drei kurze Stummfilm-Slapstick-Komödien mit Live-Musik. Für jüngere Kinder werden die Zwischentitel live in Dialekt eingesprochen.

22.01.2022  |  15:00 Uhr

Filmpodium

Meine Nachbarn die Yamadas (Hôhokekyo tonari no Yamada-kun)

«Die Yamadas sind eine Familie, wie sie gewöhnlicher kaum sein könnte. Papa Takashi hat einen langweiligen Bürojob, Mama Matsuko kümmert sich um...

22.01.2022  |  18:00 Uhr

Filmpodium

The Single Standard

English review«Greta Garbo in einer ungewöhnlichen Rolle als moderne, mondäne Frau, die sich ihre Männer selbst aussucht und grossen Wert auf...

22.01.2022  |  20:45 Uhr