First Reformed

Paul Schrader (USA/GB/Australien 2017)

Paul Schrader
Paul Schrader schrieb mit den Drehbüchern zu Martin Scorseses Werken Taxi Driver und Raging Bull Filmgeschichte. Auch seine eigenen Regiearbeiten wie American Gigolo und The Card Counter kreisen um einsame Antihelden auf der Suche nach Erlösung und sind mit religiösen Motiven durchwirkt, die auf die streng calvinistische Erziehung des Amerikaners verweisen. 2021 wurde Schrader vom Zurich Film Festival mit dem Lifetime Achievement Award ausgezeichnet; nun zeigt das Filmpodium die dazugehörige Retrospektive.

Die «First Reformed»-Kirchgemeinde im New Yorker Städtchen Snowbridge schwindet; Pfarrer Toller predigt vor leeren Rängen, denn eine benachbarte Mega-Church zieht Tausende von Gläubigen an. Toller, dessen Sohn im Irak gefallen und dessen Ehe gescheitert ist, steckt in einer Lebens- und Glaubenskrise. Mary, ein Mitglied seiner Gemeinde, ist schwanger, aber ihr Mann will das Kind nicht in eine Welt am Rande des Umweltkollapses kommen lassen. Mary bittet den an sich selbst zweifelnden Pfarrer um Hilfe.
«Nicht nur in der Beschreibung des mentalen Zustands der Hauptperson, sondern auch in der formalen Konzeption des Films geht Schrader ins Extrem. Der ganze Film besteht aus starren, unbewegten Einstellungen, so als wolle die Inszenierung die Eindrücke, Entwicklungen und Verschiedenheiten festnageln und den Zuschauer zwingen, genau hinzusehen, um hinter den Standbildern die existenziellen Fragen zu entdecken, welche die Protagonisten umtreiben. (…) Man kann über diesen Film, der seine Hauptperson in die Abgründe des Zweifels und an die Grenzen der Erkenntnis führt, nicht schreiben, ohne die schauspielerische Leistung von Ethan Hawke zu würdigen. Schrader gibt dem Schauspieler wenig Gelegenheit zu äusserlicher Aktion. Für Hawke blieb nur ein Weg, dessen er sich mit erstaunlicher Vollkommenheit bemächtigt: die statuarische Rolle ganz von innen heraus zu spielen, sich dem Stil der Inszenierung so sehr anzupassen, dass die Verleugnung der eigenen Individualität Raum schafft für die einzige Person, um die es hier geht, einen an seiner Würde und an der scheinbaren Abwesenheit Gottes im Weltgeschehen verzweifelnden Menschen und Priester. (Franz Everschor, filmdienst.de)

113 Min. / Farbe / DCP / E/d

zur Website der Veranstalter:in

Daten

Mittwoch, 26. Januar 2022

Weitere Daten

Sonntag, 06. Februar 2022

Künstler:innen / Personen

Regie: Paul Schrader
Drehbuch: Paul Schrader
Kamera: Alexander Dynan
Musik: Brian Williams
Schnitt: Benjamin Rodriguez Jr.
Besetzung: Ethan Hawke (Rev. Ernst Toller), Amanda Seyfried (Mary Mensana), Cedric the Entertainer (Rev. Joel Jeffers), Victoria Hill (Esther), Philip Ettinger (Michael Mensana), Michael Gaston (Edward Balq)

Veranstalter:in

Filmpodium

Das Filmpodium zeigt an die 350 verschiedene Filme jährlich. Thematische Reihen und Retrospektiven von Klassikern der Filmgeschichte sind ebenso zu sehen wie Premieren unabhängiger Autorenfilme aus aller Welt und Sonderveranstaltungen mit...

Details

Ort

Filmpodium Kino

+41 (0)44 415 33 66
info@filmpodium.ch
Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich

Dein Weg

Zugänglichkeit:

Das Kino ist rollstuhlgängig und verfügt über eine Funk-Höranlage.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Filmpodium

Slapstick-Familienprogramm

Drei kurze Stummfilm-Slapstick-Komödien mit Live-Musik. Für jüngere Kinder werden die Zwischentitel live in Dialekt eingesprochen.

22.01.2022  |  15:00 Uhr

Filmpodium

Meine Nachbarn die Yamadas (Hôhokekyo tonari no Yamada-kun)

«Die Yamadas sind eine Familie, wie sie gewöhnlicher kaum sein könnte. Papa Takashi hat einen langweiligen Bürojob, Mama Matsuko kümmert sich um...

22.01.2022  |  18:00 Uhr

Filmpodium

The Single Standard

English review«Greta Garbo in einer ungewöhnlichen Rolle als moderne, mondäne Frau, die sich ihre Männer selbst aussucht und grossen Wert auf...

22.01.2022  |  20:45 Uhr