Madama Butterfly

Oper von Giacomo Puccini

Zuletzt begeisterte sie das Zürcher Publikum als Leonora in Verdis Il trovatore, nun kehrt die international gefeierte Sopranistin Marina Rebeka in der Titelpartie von Puccinis Madama Butterfly zurück. Nach den Erfolgswerken La bohème und Tosca verlässt Giacomo Puccini mit diesem Opernstoff den europäischen Boden und stellt westliche und östliche Mentalitäten gegeneinander. Klänge, die vom damals neu entdeckten japanischen Kulturraum inspiriert sind, stehen in seiner bis dahin ambitioniertesten Partitur einem westlich-rauen Musikstil gegenüber.
Der wahre Konflikt dieser «japanischen Tragödie» liegt aber weniger im Aufeinanderprallen der Kulturen begründet, als in den unvereinbaren Prinzipien einer beständig liebenden Frau und einem untreuen, triebgesteuerten Mann: Bevor der Marineoffizier Pinkerton die 15-jährige Geisha Cio-Cio-San heiratet, erhebt er das Whisky-Glas auf den Tag, an dem er sich mit einer Amerikanerin «richtig» verheiratet. Die Liaison mit dem hübschen japanischen «Püppchen» ist für ihn nämlich nicht mehr als eine Affäre für die Dauer seines Aufenthalts in der Ferne. Nachdem Pinkerton nach Amerika zurückgekehrt ist, wartet Cio-Cio-San vergeblich auf seine Rückkehr. Als sie erfährt, dass er in seiner Heimat erneut geheiratet hat und ihr gemeinsames Kind zu sich holen will, gibt es für sie nur einen Ausweg...
Mit überwältigend schönen, ruhig abstrahierenden Bildern und grosser erzählerischer Spannung überzeugte der amerikanische Regisseur Ted Huffman mit seiner ersten Arbeit am Opernhaus Zürich.


zur Website der Veranstalter:in

Daten

Sonntag, 22. Dezember 2024

Weitere Daten

Donnerstag, 26. Dezember 2024

Sonntag, 29. Dezember 2024

Mittwoch, 01. Januar 2025

Samstag, 04. Januar 2025

Besetzung

  • Musikalische Leitung
    Daniele Rustioni
    Fabio Luisi
    Marco Armiliato
  • Inszenierung
    Ted Huffman
  • Bühnenbild
    Michael Levine
  • Kostüme
    Annemarie Woods
  • Lichtgestaltung
    Franck Evin
  • Choreographische Mitarbeit
    Sonoko Kamimura-Ostern
  • Choreinstudierung
    Ernst Raffelsberger
  • Choreografische Mitarbeit
    Sonoko Kamimura
  • Dramaturgie
    Fabio Dietsche
  • Cio-Cio-San
    Svetlana Aksenova
    Hui He
    Marina Rebeka
  • Suzuki
    Claudia Huckle
    Judith Schmid
  • Benjamin Franklin Pinkerton
    Saimir Pirgu
    Piero Pretti
    Tomislav Mužek
  • Sharpless
    Brian Mulligan
    Yngve Søberg
    Massimo Cavalletti
  • Goro
    Martin Zysset
    Nathan Haller
  • Fürst Yamadori / Der Standesbeamte
    Huw Montague Rendall
    Jungrae Noah Kim
    Steffan Lloyd Owen
  • Onkel Bonze
    Ildo Song
    Stanislav Vorobyov
  • Der kaiserliche Kommissar
    Alexander Kiechle
    Lobel Barun
  • Kate Pinkerton
    Natalia Tanasii
    Flavia Stricker
  • Regieassistenz/Abendspielleitung
    Arturo Gama
  • Inspizienz
    Felix Bierich
  • Orchester
    Philharmonia Zürich
  • Chor
    Chor der Oper Zürich
  • Statisten
    Statistenverein am Opernhaus Zürich

Veranstalter:in

Opernhaus Zürich

Oper ist schräg, übertrieben und etwas aus der Zeit gefallen? Absolut! Komm vorbei, lass dich verzaubern und überzeuge dich selbst, weshalb das Opernhaus Zürich zu den attraktivsten Kulturinstitutionen der Welt gehört.

Ort

Opernhaus Zürich

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
+41 (0)44 268 66 66
tickets@opernhaus.ch

Dein Weg

Zugänglichkeit:

Das Opernhaus ist barrierefrei.

In jeder Vorstellung im Hauptsaal stehen vier Rollstuhlplätze im Parkett zur Verfügung und werden zum Preis der Kategorie 5 verkauft. Begleitpersonen erhalten 5O% Ermässigung auf den regulären Eintrittspreis (Preiskategorie 1). Bitte buchen Sie Ihre Tickets im Vorverkauf telefonisch oder persönlich an der Billettkasse.

Der Zugang ins Opernhaus Zürich sowie ins Restaurant Belcanto erfolgt barrierefrei durch den Eingang der Billettkasse. Im Opernhaus sind alle Etagen mit dem Personenlift zu erreichen, auf den einzelnen Ebenen gibt es keine Schwellen und Hindernisse. Die Garderoben sind nur über Treppen erreichbar. Wenden Sie sich bitte an das Opernhaus-Personal, um Ihre Jacke an der Garderobe abzugeben. Die Toiletten für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss sind auch für Rollstuhlfahrer eingerichtet.

Ab und zu finden Vorstellungen auf der Studiobühne statt. Die Studiobühne liegt im dritten Untergeschoss und ist nur über eine Treppe erreichbar. Es gibt leider keinen Lift. Aus Sicherheitsgründen können Rollstuhlfahrer/innen deshalb keine Vorstellungen auf der Studiobühne besuchen.

Anfahrt
Autos dürfen an der Schillerstrasse (zwischen der Neuen Zürcher Zeitung und dem Opernhaus Zürich) zum Ein- und Aussteigen halten. Von da ist die Billettkasse in rund 100 Metern über den Sechseläutenplatz erreichbar. Markierte Behindertenparklätze stehen im Parkhaus Opéra zur Verfügung, von da führt ein Personenlift in die Halle der Billettkasse.

Mehr Infos Weniger Infos

Weitere Veranstaltungen

qMCdT5.jpg

Opernhaus Zürich

Führung Kostümabteilung

Der 1-stündige Rundgang führt Sie in die Kostümabteilung und gewährt Ihnen Einblick in die Herstellung und Bearbeitung von Damen- und ...

06.09.2024  |  14:00 Uhr

Weitere Daten vorhanden

visuals_24_25_quer72dpi_ariadne

Opernhaus Zürich

Einführungs­matinee «Ariadne auf Naxos»

Zu unseren Neuproduktionen bieten wir Einführungsmatineen an: Im Gespräch mit den Dramaturginnen und Dramaturgen erläutern Dirigenten, ...

08.09.2024  |  11:15 Uhr

tkb4951_c_tanja_krebs

Opernhaus Zürich

Eröffnungsfest

Ein festlicher Tag für die ganze Familie – für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, sowohl für Opernkennerinnen und Ballettfans als auch für ...

14.09.2024  |  10:00 Uhr