Cranach - Die Anfänge in Wien

Erleben Sie einen der bekanntesten Künstler des 16. Jahrhunderts!

Die Ausstellung würdigt erstmals gemeinsam mit dem Kunsthistorischen Museum Wien die künstlerischen Anfänge Lucas Cranachs d. Ä.. Der aus Franken stammende Künstler schuf seine frühesten bekannten Werke um 1500 in Wien. Sie unterscheiden sich durch ihr ausgeprägt expressives Stilbild deutlich von der späteren höfisch-eleganten Formensprache, welche als typisch für Cranach gilt. Aus der künstlerischen Frühphase ist nur eine verschwindend geringe Anzahl von Arbeiten bekannt – die Schlüsselwerke befinden sich heute in Winterthur und Wien und stehen, ergänzt um hochkarätige Leihgaben, im Mittelpunkt der Ausstellung. Diese bietet einen einmalig umfassenden Überblick über das frühe Schaffen Cranachs. 


zur Website der Veranstalter:in

Ticketinformationen

Jahreskarte: CHF 60.00 (Einzelpreis), CHF 100.00 (Paarpreis)
(Die Karte berechtigt zum freien Eintritt in die Sammlung
Oskar Reinhart «Am Römerholz», zudem gewährt das Kunst Museum Winterthur freien Eintritt.)

Künstler:innen / Personen

Lucas Cranach d.Ä.

Veranstalter:in

Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz»

In der Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» hat sich eine der bedeutendsten Privatsammlungen des 20. Jahrhunderts erhalten. Herausragende Gemälde des französischen Impressionismus und seiner Vorläufer führen in einer einzigartigen...

Details

Ort

+41 (0)58 466 77 40
sor@bak.admin.ch
Haldenstrasse 95
8400 Winterthur

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Dienstag, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 17:00
Mittwoch: 10:00 - 20:00

Beschreibung:

In der Sammlung Oskar Reinhart «Am Römerholz» hat sich eine der bedeutendsten Privatsammlungen des 20. Jahrhunderts erhalten. Herausragende Gemälde des französischen Impressionismus und seiner Vorläufer führen in einer einzigartigen Atmosphäre einen anregenden Dialog mit Meisterwerken der älteren Kunst. Der Bogen spannt sich von Bruegel d.Ä. und Cranach d.Ä. über Goya bis zu Renoir, Cézanne, Manet, van Gogh und Picasso. Das Café mit Blick auf die Gartenanlage rundet das Museumserlebnis ab.

Zugänglichkeit:

Rollstuhlgängig

Mehr InfosWeniger Infos