Das imaginäre Haus: Uwe Wittwer, Aiko Watanabe, Jürg Halter

Ausstellung mit Veranstaltungsprogramm

Der Künstler Uwe Wittwer, die Keramikerin Aiko Watanabe und der Schriftsteller und Künstler Jürg Halter lassen sich auf einen inspirierenden Austausch ein. Ausgangspunkt ihrer Zusammenarbeit ist der japanische Kultfilm «Erzählungen unter dem Regenmond» (Ugetsu monogatari, 1953) von Kenji Mizoguchi über die Geschichte eines Töpfers und seiner Familie aus dem 16. Jahrhundert.

Auf diesem fruchtbaren Boden entwickeln die drei Kunstschaffenden in ihrer jeweiligen Disziplin eine persönliche Vision des Films. So treten die Aquarelle, Digitaldrucke und Kohlezeichnungen von Uwe Wittwer (*1954/CH), die Steinzeugobjekte von Aiko Watanabe (*1971/JP) und die medienübergreifenden Kurzgedichte von Jürg Halter (*1980/CH) in einen kreativen Dialog über ein unbestrittenes Meisterwerk der Filmgeschichte.

Die Ausstellung ist eine Kooperation mit dem Musée Ariana in Genf.


zur Website der Veranstalter:in

Ticketinformationen

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gratis. Donnerstag 17–20 Uhr freier Eintritt mit Legi oder Kulturlegi.

Künstler:innen / Personen

Uwe Wittwer, Aiko Watanabe, Jürg Halter

Veranstalter:in

Gewerbemuseum Winterthur

Tattoo, No Name Design, Oh, Plastiksack!, woodloop – auf biegen und brechen, Plot in Plastilin, Bike I Design I City oder Federn – wärmen, verführen, fliegen: Das Museum mitten in der Winterthurer Altstadt inszeniert Gewohntes auf ungewohnte ...

Ort

Gewerbe­museum Winterthur

Kirchplatz 14
8400 Winterthur
+41 (0)52 267 51 36
gewerbemuseum@win.ch

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 17:00
Donnerstag: 10:00 - 20:00

Montag: geschlossen

Zugänglichkeit:

Barrierefreier Zugang ins Museum. Lift in die oberen Etagen zu den Ausstellungsräumen. Rollstuhlgängige Toilette. Hauseigener Rollstuhl kann am Museumsempfang ausgeliehen werden.

Mehr Infos Weniger Infos

Weitere Ausstellungen

Blut & Staub – Wenn Reststoffe zu Werkstoffe werden

Gewerbemuseum Winterthur

Blut & Staub – Wenn Reststoffe zu Werkstoffe werden

Sind Rest- und Abfallstoffe aus der Bauindustrie, der Lebensmittelverarbeitung, der Textilherstel- lung und der Tierhaltung die Rohstoffe der Zukunft?

Bis zum 01.09.2024

Maarten Baas - New Times

Gewerbemuseum Winterthur

Maarten Baas - New Times

Der international renommierte, niederländische Designer und Künstler in der schweizweit ersten Soloschau mit Werken rund um das Phänomen der Zeit.

Bis zum 27.10.2024