Die schönsten Schweizer Bücher 2023

Das Bundesamt für Kultur (BAK) führt jedes Jahr den Wettbewerb «Die schönsten Schweizer Bücher» durch, welcher dieses Jahr sein 80-jähriges Jubiläum feiert. Es zeichnet hervorragende Leistungen im Bereich der Buchgestaltung und -produktion aus und richtet die Aufmerksamkeit insbesondere auf Werke, die zeitgenössische Tendenzen zum Ausdruck bringen.

Unter den 412 Büchern im Wettbewerb zeugen die 18 Auszeichnungen des Jahrgangs 2023 von einer aussergewöhnlichen Qualität und einem hohen Anspruch, wie die von der Grafikdesignerin Sereina Rothenberger präsidierte Jury mit Gina Bucher (Autorin, Herausgeberin), Gregor Huber (Grafikdesigner, Herausgeber), John Morgan (Grafikdesigner, Herausgeber) und Julie Peeters (Grafikdesignerin, Herausgeberin) festhält.

Die schönsten Schweizer Bücher des laufenden Jahres sowie der letzten Jahrgänge sind während der Ausstellungszeit im temporären Bookshop erhältlich.

(Fotos: © BAK / Julien Gremaud)

Jan-Tschichold-Preis

Neben den «Schönsten Schweizer Büchern» vergibt das BAK seit 1997 den Jan-Tschichold-Preis an eine Persönlichkeit, eine Gruppe oder eine Institution für hervorragende Leistungen in der Buchgestaltung. In diesem Jahr geht der mit 25 000 Franken dotierte Preis an den Verlag Jungle Books.

Jungle Books ist ein unabhängiger Verlag mit Sitz in St. Gallen, der 2015 von Samuel Bänziger (Grafikdesigner, 1985), Rosario Florio (Grafikdesigner, 1980), Olivier Hug (Programmierer, 1984) und Larissa Kasper (Grafikdesignerin, 1986) gegründet wurde und sich hauptsächlich der zeitgenössischen Schweizer Kunst und Architektur widmet. Die Publikationen von Jungle Books werfen einen klaren, präzisen Blick auf die Themen und den Kontext, aus dem sie stammen. Sie zeichnen sich durch einen sorgfältigen Umgang mit Typografie, Bildgestaltung, Druckraster, Papier und Druckfarben aus, die zu einer feinsinnigen Organisation des Raums beitragen.

Die Jury würdigt die Qualität und die Beständigkeit der Produktion von Jungle Books, insbesondere im schwierigen Umfeld des unabhängigen Verlagswesens. Sie betont die Bedeutung dieser Arbeits- und Austauschplattform für Berufe, die mit der Erstellung kreativer Inhalte, mit Grafikdesign und Verlagswesen zu tun haben. Die regelmässige Präsenz der Publikationen von Jungle Books in der Verlagslandschaft zeugt von der Arbeitskraft, der Beharrlichkeit und dem Anspruch der Gründungsmitglieder, die es geschafft haben, ein selbst initiiertes Projekt zu einer festen Grösse in der Szene zu machen. Die St. Galler Szene, die man geradezu als St. Galler Schule bezeichnen möchte, geht aus der sprudelnden Lebendigkeit dieser Produktion hervor.

Die Verleihung des Jan-Tschichold-Preises findet am 20. Juni 2024 im Rahmen der Vernissage der Ausstellung «Die schönsten Schweizer Bücher 2023» im Helmhaus statt.

Vernissage: Donnerstag, 20. Juni 2024, ab 18.00 Uhr
19.00 Uhr: Verleihung Jan-Tschichold-Preis


zur Website der Veranstalter:in

Daten

Bis zum 23. Juni 2024

Veranstalter:in

Helmhaus

Das Helmhaus ist eine von der Stadt Zürich geführte Kulturinstitution, die in einem historischen Gebäude im Herzen der Stadt vier bis fünf Ausstellungen pro Jahr zeigt. Als Besonderheit innerhalb der Zürcher Kunstlandschaft richtet das Helmhaus ...

Ort

Helmhaus Zürich

Limmatquai 31
8001 Zürich

Dein Weg

Zugänglichkeit:

Das Helmhaus ist ca.10 Meter von der Haltestelle Helmhaus entfernt und ist über eine mobile Rampe mit einer Steigung von 9% erreichbar. Der öffentliche Bereich unter dem Helmhaus kann von Menschen mit Behinderungen zum Parken genutzt werden. Im Museum erschliesst ein öffentlich zugänglicher Lift alle relevanten Stockwerke der Ausstellung.

Detaillierte Informationen auf Barrierefreiheit – Helmhaus

Mehr Infos Weniger Infos

Weitere Ausstellungen

196+Kunststipendien24

Helmhaus

Kunststipendien der Stadt Zürich 2024

Ein Querschnitt durchs aktuelle Kunstschaffen der Stadt.

Ab dem 13.07.2024
Bis zum 15.09.2024