Go Go Tales

I/USA 2007

Der charismatische Patron versteht sein Tänzerinnen-Ensemble als Familie, und ihm ist es wichtig, dass sich alle «Familienmitglieder» in seinem Etablissement, das auch als Talentagentur für die Girls dient, wohlfühlen.

Eine Lolita entblösst sich gekonnt gehemmt, das Publikum applaudiert frenetisch – und doch täuschen die Betriebsamkeit und die euphorische Stimmung im «Paradise» nicht darüber hinweg, dass der Nachtklub von Impresario Ray Ruby (Willem Dafoe) in massiven Geldproblemen steckt. Ray, der auch mal eine Gesangsnummer zum Besten gibt, hat seinen Laden zwar im Griff und stets ein Auge darauf, dass keiner seine Girls betatscht, doch er kann nicht verhindern, dass Lilian Murray (Sylvia Miles), die angejahrte Besitzerin der Liegenschaft, höchstpersönlich vorbeikommt, um die ausstehenden vier Monatsmieten einzufordern und Klubmanager The Baron (Bob Hoskins) lauthals die Schliessung des Striplokals anzudrohen. Unter den Tänzerinnen beginnt sich Unruhe zu verbreiten, da sie schon länger keine Gage mehr erhalten haben. Schliesslich lässt Monroe (Asia Argento), die mit ihrer kombinierten Lap-Dance- und Hundenummer kurz zuvor für Aufsehen gesorgt hat, einen eigentlichen Aufruhr losbrechen. Als auch noch Johnie Ruby (Matthew Modine) auftaucht und verkündet, dass er kein weiteres Geld mehr in die Traumfabrik seines Bruders einschiessen wolle, ist Ray aber keineswegs am Boden zerstört. Denn weil er und sein Buchhalter seit geraumer Zeit sämtliche Einnahmen in Lottoscheine investiert haben, glaubt er daran, den Jackpot zu knacken. Es stellt sich heraus, dass er tatsächlich das Gewinnerlos gekauft hat – doch ist dieses nirgends aufzufinden.

Nach einigen unglücklichen Projekten gelang Abel Ferrara 2007 mit GO GO TALES einer seiner erstaunlichsten Filme: eine warmherzige, geradezu nostalgische Screwball-Komödie fast ohne Handlung, die komplett in einem Striplokal angesiedelt ist und durch einen exquisiten Cast sowie einen vorzüglichen Soundtrack überzeugt.


zur Website der Veranstalter:in

Ticketinformationen

Legi /AHV: CHF 14.00

Mitglieder / Kulturlegi: CHF 9.00

Künstler:innen / Personen

Abel Ferrara, I/USA 2007; 96' E/f (DCP, Farbe)

Cast: Willem Dafoe, Bob Hoskins, Roy Dotrice, Sylvia Miles, Matthew Modine, Asia Argento, Riccardo Scamarcio, Stefania Rocca, Bianca Balti, Pras Michel

Veranstalter:in

Kino Xenix

Kein Kiesplatz der Stadt ist so authentisch wie jener des Kanzleiareals im hektischen Kreis 4, wo das Kino Xenix und die Xenix-Bar stehen. Ein Zuhause für Filme, ein Raum für cineastische Entdeckungen und sorgfältig kuratierte Programme, für ...

Details

Ort

Kanzleistrasse 52
8004 Zürich
+41 (0)44 242 04 11
kasse@xenix.ch

Dein Weg

Weitere Veranstaltungen

Kino Xenix

Geographies of Solitude

Auf einer kanadischen Insel erforscht Zoe Lucas sammelnd ihre natürliche Umgebung und deren Veränderungen durch den Menschen.

27.11.2022  |  12:00 Uhr

Weitere Daten vorhanden

Kino Xenix

Das kleine Gespenst

Im Kino rattert der Filmprojektor, und es spukt im November. Doch wer das kleine Gespenst kennt, der weiss, dass es niemandem etwas zuleide tut.

27.11.2022  |  14:15 Uhr

Weitere Daten vorhanden

Kino Xenix

Porny Days: CH-Body Politics

Reihe von Schweizer Filmen, die sich mit dem Verhältnis von Geschlecht, Körper, Gesellschaft und Politik auseinandersetzen.

27.11.2022  |  16:30 Uhr

Weitere Daten vorhanden