Griechen 3.0

Münzen der Antike

«Griechische Münzen» sind im weitesten Sinn antike Münzen, die seit der «Erfindung» der Münze um 600 v. Chr. bis um 280 n. Chr. geprägt wurden, also fast die ganze griechisch‑römische Antike umfassen. Dazu gehören auch viele Münzen, deren Herausgeber nicht zur griechischen Kultur zählten: keltische und thrakische Stämme, die Reiche der Perser, Parther und Armenier und vor allem Prägungen griechischer Städte im Namen römischer Kaiser.

Das Münzkabinett Winterthur verfügt über eine einzigartige Sammlung griechischer Münzen mit internationaler Strahlkraft. Mit der Ausstellung «Griechen 3.0» wird ein Teil davon der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Dabei führen verschiedene Hörstationen durch die Ausstellung; sie erzählen Geschichten, machen die Münzbilder lebendig und lassen die antike Welt auferstehen.


zur Website der Veranstalter:in

Daten

Bis zum 31. August 2022

Veranstalter:in

Münzkabinett und Antikensammlung der Stadt Winterthur

Kleines Museum der Numismatik und der Geldgeschichte in der Villa Bühler, Winterthur - umgeben von einem malerischen Park.

Details

Ort

Münzkabinett Winterthur

+41 (0)52 267 51 46
muenzkabinett@win.ch
Lindstrasse 8
8400 Winterthur

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Mittwoch, Samstag: 14:00 - 17:00
Sonntag: 11:00 - 17:00
Dienstag: 14:00 - 20:00

Geschlossen am:

An Ostermontag und Pfingstmontag geöffnet. Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr: Bitte Website konsultieren.

Beschreibung:

Kulturhistorisch ausgerichtetes Museum in der Villa Bühler, inmitten eines grossen Parks gelegen.

Zugänglichkeit:

Lift vorhanden; rollstuhlgängig

Mehr InfosWeniger Infos