Nos utopies communautaires – Die Kunst des Zusammenlebens

In den 1970er-Jahren erprobten sie neue Lebensformen: Kommunen, Hausbesetzungen oder die freie Liebe. Immer in der Hoffnung auf echte Veränderungen. Heute – im Ruhestand – experimentieren sie mit neuen Wohnformen, in denen Gemeingüter und Teilen wichtig sind. Was wäre, wenn diese Aktivist:innen, deren Utopien durch den triumphierenden Individualismus gedämpft wurden, doch recht hätten?

Der Schweizer Regisseur Pierre-Yves Borgeaud porträtiert in seinem neuen Film ehemalige Aktivist:innen der noch immer elektrisierenden 1970er-Jahre und zeigt ihre anhaltende Suche nach Gemeinschaft. Finden sie angesichts der Herausforderungen der Zukunft eine neue Kunst des Zusammenlebens? Ob im Ökodorf, in der Alters-WG oder in der nach eigenen Vorstellungen gegründeten Genossenschaft – es brodelt weiter im Kochtopf der Utopien. NOS UTOPIES

COMMUNAUTAIRES – DIE KUNST DES ZUSAMMENLEBENS als vielstimmiger Versuch über

die Möglichkeit, besser zusammenzuleben. Ein Projekt, das vielleicht utopisch, aber

hochaktuell ist und uns alle betrifft.

Schweiz, 2021 / 100 Min.

Audio: Französisch, Deutsch

Untertitel: Französisch, Deutsch


zur Website der Veranstalter:in

Künstler:innen / Personen

Von Pierre-Yves Borgeaud

Veranstalter:in

Coalmine – Kulturort

Der «Raum für Fotografie» reflektiert als Ausstellungs- und Diskussionsort das Medium Fotografie in seiner Vielfalt, die Dokumentarfilmreihe zeigt jeden Mittwochabend einen aktuellen Dokumentarfilm.

Details

Ort

Turnerstrasse 1
8400 Winterthur
+41 (0)52 268 68 68
info@coalmine.ch

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Montag bis Dienstag: 10:00 - 17:00
Mittwoch bis Samstag: 10:00 - 20:00
Sonntag: 10:00 - 16:00

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Veranstaltungen

Coalmine – Kulturort

THE TIGER MAFIA mit Q&A

Gast: Laurin Merz, Filmemacher

08.02.2023  |  19:00 Uhr

Coalmine – Kulturort

HEBAMMEN – AUF DIE WELT KOMMEN

Von Leila Kühni

15.02.2023  |  19:00 Uhr

Coalmine – Kulturort

LOS mit Q&A

Eine Virtual Reality Lesung von Klaus Merz & Sandro Zollinger

18.02.2023  |  18:00 Uhr