Sammlung NONAM

Von fremden Federn und anderen Geschichten

Indigene Kunstschaffende im urbanen Raum, Walfänger in der Arktis, Bisonjäger auf den Great Plains oder Maskenschnitzer an der Nordwestküste – das NONAM lädt ein zu einer kleinen Reise durchs grosse Nordamerika. Die Dauerausstellung beleuchtet die Vielfalt der Indigenen Nationen früher und heute, und bietet spannende Einblicke in die Kunstformen und Kulturen von First Nations, Inuit, Native Americans und Native Alaskans.


zur Website der Veranstalter:in

Daten

Bis zum 01. Januar 1970

Daten

Veranstalter:in

Nordamerika Native Museum NONAM

Das NONAM ist eines der wenigen Museen in Europa, die sich ausschliesslich den indigenen Kulturen Nordamerikas widmen – First Nations, Métis und Inuit in Kanada sowie American Indians und Alaska Natives in den USA. Das Museum fördert das ...

Details

Ort

Seefeldstrasse 317
8008 Zürich
+41 (0)44 413 49 90
info@nonam.ch

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Samstag: 13:00 - 17:00
Sonntag: 10:00 - 17:00

Geschlossen am:

15.04.2022
18.04.2022


Zugänglichkeit:

Wir möchten allen Besucherinnen und Besuchern einen angenehmen Aufenthalt ermöglichen. Alle Ausstellungsbereiche sind grundsätzlich mit dem Rollstuhl erreichbar, es sind jedoch Hilfsmittel (Rampe) und/oder Begleitung (Lift) erforderlich. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie deshalb, Besuche mit Rollstuhl sowie Besuche von Gruppen mit Beeinträchtigungen vorgängig anzumelden.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Ausstellungen

Nordamerika Native Museum NONAM

SEDNA. Mythos und Wandel in der Arktis.

Sedna, die Mutter der Meerestiere, ist die Hauptfigur der NONAM-Jubiläumsausstellung über Kunst, Kultur- und Klimawandel in der Arktis.

Ab dem 02.02.2023
Bis zum 17.09.2023