Gessnerallee Zürich

Die Gessnerallee Zürich ist einer der wichtigsten Produktions- und Präsentationsorte für Performative Künste in der Schweiz und international.

Das Haus tritt als Koproduzent ausgewählter Projekte auf, ansonsten ist es Veranstalter von Produktionen aus dem In- und Ausland, von thematischen Schwerpunkten zwischen Wissenschaft und Kunst und von internationalen Festivals. Das Programm steht für Experimentierlust, innovative Spielformen, unangestrengten Crossover und für einen hohen Qualitätsanspruch und macht die Gessnerallee zu einem zentralen Begegnungsort für ein breites kulturinteressiertes Publikum jeden Geschlechts, Alters, Status, Nationalität und Religion. Das Haus steht allen Sparten der Darstellenden Kunst offen, insbesondere für Gruppen aus Zürich, aber auch der ganzen Schweiz und dem Rest der Welt.

Durch den niedrigen Einheitspreis von 16 Franken ist die Gessnerallee ein Ort an dem Theater, Tanz, Bildende Kunst, Musik und mehr für ein grosses Publikum erschwinglich ist.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Kontakt

Gessnerallee Zürich
Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Veranstaltungsort(e)

Gessnerallee Zürich


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Studio 2 + 3



Bevorstehende Veranstaltungen

The Last Goodbye / Vibrant Matter (September)

bild

Künstler*innengespräch mit Thom Luz (Oktober)

Girl From The Fog Machine Factory: Eine zeitgenössische Geschichte mit magischem Ende (Oktober)

Vordergünde - Episode 1: «Fetischismus heute?»: Eine Gesprächsreihe mit Hauskünstler*innen und Gästen (Oktober)

bild

Künstler*innengespräch mit Eva-Maria Bertschy (Oktober)

Die Wiederholung. Histoire(s) du théâtre (I) (Oktober)

Under the Influence III (Oktober)

Backslash Festival by Night (November)

Backslash Festival by Day (November)

No More Intimate Music (November)