Filmpodium

Do, 11.10.2018 | 15:00 UHR
Nüschelerstrasse 11 | Zürich

Der schwarze Peter (Černý Petr)

Miloš Forman (ČSSR 1964)

Forman & Menzel
Einige der schönsten Filme zweier Exponenten der tschechoslowakischen Neuen Welle sind restauriert worden und erlauben ein Wieder-Sehen unter optimalen Bedingungen: Miloš Formans Frühwerke, darunter Die Liebe einer Blondine, stehen für den Aufbruch des Prager Frühlings; von Jiří Menzel sind drei seiner Komödien aus der Zeit der «Normalisierung» zu sehen.

Peter ist ein Pechvogel: Ob der Lehrling in einem kleinen Laden verdächtige Kunden überwachen soll oder sich schüchtern der angehimmelten Pavla nähern will – irgendwie verpatzt er immer alles. Zu Hause erhält er zudem ständig Belehrungen von seinem unaufhörlich schwafelnden Vater.
Mit grosser Präzision schildert Miloš Forman in seinem Debütfilm das Liebes- und Lebensgefühl der jungen tschechischen Generation nur wenige Jahre vor dem Prager Frühling. Der schwarze Peter gewann in Locarno den Hauptpreis und zählt zu den Filmen, die die Neue Welle des tschechoslowakischen Kinos ins Rollen brachten.
«Das Motto des Films könnte lauten: Auf jede durchsoffene Nacht folgt ein verkaterter Morgen. Ganz grossartig ist denn auch die Szene, in der es bierselig darum geht, ‹Ahoi!› zu sagen, was irgendwann eine völlig absurde Dynamik und Energie bekommt – hier geht es um nichts mehr, das aber mit einer Inbrunst, die Berge versetzen könnte.» (Rui Hortênsio da Silva e Costa, Österreichisches Filmmuseum, 3/2014)
«Es gibt keine direkte Botschaft, bloss einen unwiderstehlich trockenen und witzigen Blick auf die kleinen Tücken des Lebens, voller Zuneigung für jede einzelne Figur.» (Tom Milne, Time Out Film Guide) 86 Min. / sw / DCP / Tsch/d

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Regie: Miloš Forman
Drehbuch: Miloš Forman, Jaroslav Papoušek
Kamera: Jan Němeček
Musik: Jiří Šlitr
Schnitt: Miroslav Hájek
Besetzung: Ladislav Jakim (Petr Vanek), Pavla Martínková (Pavla), Jan Vostrčil (Petrs Vater), Pavel Sedláček (Láda), Vladimír Pucholt (Čenda), Božena Matušková (Petrs Mutter)

Veranstaltungsort

Filmpodium


Adresse:

Nüschelerstrasse 11
8001 Zürich
Kasse +41 (0)44 211 66 66
Büro +41 (0)44 412 31 28
info@filmpodium.ch


Weitere Veranstaltungen

Festen: Thomas Vinterberg (Dänemark 1998) (Dezember)

La beauté du diable: René Clair (Frankreich/Italien 1950) (Dezember)

Les grandes manœuvres: René Clair (Frankreich/Italien 1955) (Dezember)

Le silence est d'or: René Clair (Frankreich 1947) (Dezember)

And Then There Were None: René Clair (USA 1945) (Dezember)

Les belles de nuit: René Clair (Frankreich/Italien 1952) (Dezember)

Miracle on 34th Street: George Seaton (USA 1947) (Dezember)

The Big Lebowski: Joel Coen, Ethan Coen (ungenannt) (USA/GB 1998) (Dezember)

Porte des Lilas: René Clair (Frankreich/Italien 1957) (Dezember)

After Life (Wandafuru raifu): Hirokazu Kore-eda (Japan 1998) (Dezember)

The Ghost Goes West: René Clair (GB 1935) (Dezember)

Lola rennt: Tom Tykwer (Deutschland 1998) (Dezember)

Der Apfel (Sib): Samira Makhmalbaf (Iran/Frankreich 1998) (Dezember)

Belle und Sebastian (Belle et Sébastien): Nicolas Vanier (Frankreich 2013) (Dezember)

The Truman Show: Peter Weir (USA 1998) (Dezember)

It Happened Tomorrow: René Clair (USA 1944) (Dezember)