Gessnerallee Zürich

Di, 30.01.2018 |
Halle
Gessnerallee 8 | Zürich

TICKET

Normcore

In Form sein ist zu wollen, ist die Norm. Bestseller-Fitness Apps wie Freeletics und Runstatic versprechen Muskelaufbau, inklusive umfassender Glücksgefühle. In Alexander Giesches «Normcore» tauchen zwei Protagonisten in eine virtuelle Spielwelt ein, um sich den Körperidealen unserer Zeit zu nähern. Denn längst sind es nicht mehr nur die Frauen, deren Körper zum Kulturobjekt verkommen sind. Welchen Körpernormen unterwerfen sich die jungen Männer und was macht der Körperkult aus ihnen?

→ keine besonderen Sprachkenntnisse erforderlich

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Video

Besetzung / Künstler

Mit Maximilian Reichert, Matthias Kurmann und dem Münchner Knabenchor Regie Alexander Giesche Kostüm Veronika Schneider Dramaturgie Benjamin von Blomberg Produktionsleitung Hannah Saar Regieassistenz Juliane Hahn
Eine Produktion von GIESCHEand in Kooperation mit den Münchner Kammerspielen
Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes
Die Zürcher Aufführungen werden in Kooperation mit der Gessneralle Zürich produziert und im Rahmen der Gastspielförderung des Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes gefördert

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

Künstler*innengespräch mit Ann Liv Young (September)

Antigone (September)

Zwischen den Säulen (September)

Ouvertures dans la nuit (September)

Radical Hope No2 / Creatures (September)

The Last Goodbye / Vibrant Matter (September)

bild

Künstler*innengespräch mit Thom Lutz (Oktober)

Girl From The Fog Machine Factory: Eine zeitgenössische Geschichte mit magischem Ende (Oktober)

bild

Vordergünde - Episode 1: «Fetischismus heute?»: Eine Gesprächsreihe mit Hauskünstler*innen und Gästen (Oktober)

bild

Künstler*innengespräch mit Eva-Maria Bertschy (Oktober)

Die Wiederholung. Histoire(s) du théâtre (I) (Oktober)

Under the Influence III (Oktober)