Gessnerallee Zürich

Mo, 16.04.2018 | 21:00 UHR
Halle
Gessnerallee 8 | Zürich

Künstlergespräch mit Thom Luz

Im Anschluss an ausgewählte Vorstellungen unterhalten sich Choreograf*innen, Tänzer*innen und Theatermacher*innen, die häufig an der Gessnerallee arbeiten mit den Vorstellungsbeteiligten des STEPS-Programms.

Thom Luz, geboren in Zürich, studierte an der Zürcher Hochschule für Musik und Theater und inszeniert sowohl in der freien Szene als auch an Stadttheatern in der Schweiz, Deutschland und Frankreich. 2014 wurde er vom Fachmagazin «Theater heute» zum Nachwuchsregisseur des Jahres gewählt, 2015 und 2017 folgten mit «Atlas der abgelegenen Inseln» aus Hannover und «Traurige Zauberer» aus Mainz Einladungen zum Berliner Theatertreffen. Seine. an der Gessnerallee produzierten Arbeiten «When I Die» und «Unusual Weather Phenomena Project» touren durch Europa. Am 17 Mai feiert seine neueste Produktion «Girl from the Fog Machine Factory» (HIER) Premiere an der Gessnerallee.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

Ouvertures dans la nuit (Dezember)

Escape Act (Januar)

Von der Apartheid bis heute: Verdeckte Geschäfte und Profite (Januar)

Planet - Looking for Major Tom (Januar)

Titans (Januar)

put your heart under your feet... and walk! / à Elu (Februar)

Let’s Sing, Arbeiter*in! (Februar)

Future Clinic for Critical Care presents: HOME (Februar)

Maintaining Stranger (Februar)