Kunsthaus Zürich

Sa, 08.06.2019 |
Heimplatz 1 | Zürich

Kosten: Ausstellungsticket oder CHF 10.– / 8.– (ermässigt) / Mitglieder gratis
TICKET

Künstlergespräch mit Guillaume Bruère

Bruère im Gespräch Bice Curiger, Friederike Wagner und Mirjam Varadinis

Guillaume Bruère, Zeichnung nach Vincent van Gogh im Kunsthaus Zürich, 2013

Vom 24. Mai bis 8. September zeigt das Kunsthaus Zürich die erste Einzelausstellung von Guillaume Bruère in der Schweiz.

Bruère ist ein obsessiver Zeichner. Mit energiegeladenem, vibrierendem Strich schafft er innert kürzester Zeit eine Vielzahl von Werken. Gerne zeichnet der Künstler vor Originalen der grossen Meister in Museumssammlungen. Er war unter anderem im Louvre, der Alten Pinakothek in München, der Gemäldegalerie in Berlin – und in den letzten Jahren immer wieder im Kunsthaus Zürich tätig.

Bice Curiger, Direktorin Fondation Vincent van Gogh Arles, Friederike Wagner, Ensemblemitglied Schauspielhaus Zürich und Mirjam Varadinis, Kuratorin der Ausstellung, diskutieren mit Guillaume Bruère über sein Werk, seine künstlerische Intention und seine spezielle Verbindung zu Zürich.

- Treffpunkt: Ausstellungssaal Müllerbau, Treppe
- Tickets können am Tag der Veranstaltung an der Eintrittskasse gekauft werden. Keine Anmeldung, kein Vorverkauf.
- Kosten: Ausstellungsticket oder CHF 10.– / 8.– (ermässigt) / Mitglieder gratis

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Kunsthaus Zürich


Adresse:

Heimplatz 1
8001 Zürich
+41 (0)44 253 84 84
info@kunsthaus.ch

Öffnungszeiten:

Dienstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 18:00
Mittwoch bis Donnerstag: 10:00 - 20:00

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»

Parkplätze
Parkhaus «Hohe Promenade» an der Rämistrasse

Zugänglichkeit:

Das Kunsthaus Zürich ist barrierefrei zugänglich.

Gastroangebot:

Caféteria und «Kunsthausrestaurant»


Weitere Veranstaltungen

© Caroline Minjolle

Fly me to the Moon: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (Juni)

© Caroline Minjolle

Fly me to the Moon: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (Juni)

© Caroline Minjolle

Fly me to the Moon: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (Juni)

© Caroline Minjolle

Villa Kun(s)terbunt: Kunst erforschen für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in Begleitung (Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Villa Kun(s)terbunt: Kunst erforschen für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren in Begleitung (Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März, April, Mai)

© Caroline Minjolle

Sammlungsführung: Real / surreal: Skulpturen von Alberto Giacometti (Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Sammlungsführung: Bodenständig: Erdige Untergründe (Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Der Mond im Mittelpunkt: Für Kinder ab 5 Jahren (Juni)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Malatelier am Sonntag: Für Kinder ab 5 Jahren (Juni, Juli, September, Oktober)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Malatelier am Sonntag: Für Kinder ab 5 Jahren (Juni, Juli, September, Oktober)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Malatelier am Sonntag: Für Kinder ab 5 Jahren (Juni, Juli, September, Oktober)

© Caroline Minjolle

Kunst-Stück: Die Kunst, mitreden zu können (Juni, September, Oktober, November, Dezember)

© Caroline Minjolle

Kunst-Stück: Die Kunst, mitreden zu können (Juni, September, Oktober, November, Dezember)

© Caroline Minjolle

Highlights der Sammlung: Entdecken Sie eine der bedeutendsten Sammlungen der Schweiz (Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Highlights der Sammlung: Entdecken Sie eine der bedeutendsten Sammlungen der Schweiz (Juni, Juli)

© Caroline Minjolle

Familienworkshop: Mondlandschaften: Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren (Juni, Juli)

Werner Merzbacher, 2019 (Detail), Foto © Salvatore Vinci

Werner Merzbacher: Mein Leben, die Kunst und das Kunsthaus (Juli)

© Caroline Minjolle

Club 9plus: Theaterspielen und malen für Kinder ab 9 Jahren (Juli, August, September, November, Januar, Februar, März, April, Mai, Juni)

© Caroline Minjolle

Club 9plus: Theaterspielen und malen für Kinder ab 9 Jahren (Juli)

Stunde Null: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (Juli, September)

Stunde Null: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (Juli, September)

© Caroline Minjolle

Sommerwerkstatt: Hellwach träumen: Ferienprogramm für Kinder von 7–12 Jahren (Juli)

© Caroline Minjolle

Sommerwerkstatt: Kommt zu Tisch!: Ferienprogramm für Kinder von 7–12 Jahren (Juli)

© Caroline Minjolle

Sommerwerkstatt: Joan Mirós Universum: Ferienprogramm für Kinder von 7–12 Jahren (Juli)

© Caroline Minjolle

Sommerwerkstatt: Geheimnisvolle Zeichen: Ferienprogramm für Kinder von 7–12 Jahren (Juli)

© Caroline Minjolle

Familienworkshop: Welche Farbe hat das Wasser?: Für Familien mit Kindern ab 5 Jahren (Juli)

© Caroline Minjolle

Sommerwerkstatt: Farbe ohne Ende: Ferienprogramm für Kinder von 7–12 Jahren (August)

© Caroline Minjolle

Sommerwerkstatt: Einfach magisch!: Ferienprogramm für Kinder von 7–12 Jahren (August)

© Caroline Minjolle

Sommerwerkstatt: Picasso – Genie oder Meisterdieb?: Ferienprogramm für Kinder von 7–12 Jahren (August)

© Caroline Minjolle

Sommerwerkstatt: Merets Träume: Ferienprogramm für Kinder von 7–12 Jahren (August)

© Jos Schmid

Aufgeweckte Kunst-Geschichten: Für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen oder Betreuungspersonen (August, November)

© Jos Schmid

Aufgeweckte Kunst-Geschichten: Für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen oder Betreuungspersonen (August, November)

© Caroline Minjolle

Matisse – Metamorphosen: Der ideale Einstieg in die Ausstellung (August, September, Oktober, November, Dezember)

© Kunsthaus Zürich, Franca Candrian

Club 6plus: Malen und Modellieren für Kinder zwischen 6 und 9 Jahren (September, November, März, Juni)

© Caroline Minjolle

Club 3plus: Kunstlabor für Kinder zwischen 3 und 6 Jahre in Begleitung (September, Oktober, November, Januar, Februar, Mai)

Marc Chagall, Les lumières du mariage (1945), Kunsthaus Zürich, ©Pro Litteris

Auf den Spuren von Marc Chagall: Vom Fraumünster ins Kunsthaus (September, Oktober, November)

Karin Minger, Foto © Christian Glause

Matisse getanzt: Tanzperformance von Karin Minger (Oktober, November)