Theater Neumarkt

Do, 12.10.2017 | 20:00 UHR
Neumarkt 5 | Zürich

TICKET

Unterwerfung

Nach dem Roman von Michel Houellebecq –

«‹Unterwerfung›nach dem Roman von Michel Houellebecq, inszeniert von Katrin Hentschel in einer eigenen Adaptation, hat alles, was ein Theaterabend haben muss, um sein Publikum glücklich zu machen. Zügellose, wandlungswitzige, wollüstige Darsteller in Marie Bonnet und Martin Butzke; den Houellebecqschen Zynismus mundig gemacht als gesellschaftsfähige Ironie; Dialoge wie aus der Pfefferspraydose in der Spielfassung von Hentschel, Ralf Fiedler und dem Ensemble – und ein Thema, das keinen kaltlassen kann: die Islamisierung Europas.» NZZ

«Ein grandioser Abend» Luzerner Zeitung

«Die Romansätze sprudeln bisweilen wie Lustspiel-Verse hervor, eigenen sich bestens zum Wort-Pingpong. Die Ensemblemitglieder Marie Bonnet und Martin Butzke meistern die Aufgabe grandios, zeigen sich unglaublich wandlungsfähig, komödiantisch werden die Rollen im Fünfminutentakt gewechselt und ausgetauscht. Doch aufgepasst: Bei diesem Spiel wird die Komödie einmal mehr zur Tragödie. Zufall oder nicht: Das Theater Neumarkt hat sich in einen Zirkus maximus verwandelt, der später in der Saison auch an Shakespeares Globe-Theater erinnert. Theater wird in diesem Rund, wo sich jeder sieht und hört, fast von allein zum Ort der öffentlichen Debatte. Und des Vergnügens.» NZZ am Sonntag

Frankreich 2022 in der Vision des gefeierten und gehassten Starautors Michel Houellebecq: Nach Macron wird der Kandidat der Islamischen Bruderschaft als einzige Alternative zum Front National gehandelt. Der Akademiker François forscht über den dekadenten Schriftsteller Huysmans, der ihn sein Leben lang fasziniert, und verfolgt das politische Geschehen eher am Rande: Während es dem charismatischen Kandidaten der Bruderschaft der Muslime gelingt, immer mehr Stimmen auf sich zu vereinigen, kommt es in der Hauptstadt zu tumultartigen Ausschreitungen. Als schliesslich ein Bürgerkrieg unabwendbar scheint, verlässt François Paris ohne ein bestimmtes Ziel. Es ist der Beginn einer Reise in sein Inneres mit vernichtenden Einsichten. Nach dem endgültigen Wahlsieg begegnet François der neuen islamischen Elite im Bildungsministerium. Unverhofft lichten sich seine tristen Aussichten: Ihn erwartet ein neues Leben in der jetzt polygamen Welt. – «Unterwerfung» ist die Übersetzung des arabischen Wortes «Islam». Willenlos fügen sich die Menschen in Houellebecqs Roman in ein System, das alle Grundwerte der westlichen Welt verneint.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

10.01.2018
20:00 UHR

1/2 Preis
TICKET

22.01.2018
20:00 UHR

TICKET

Besetzung / Künstler

Regie: Katrin Hentschel
Raum: Jo Schramm
Ausstattung und Kostüme: Regula Zuber
Dramaturgie: Ralf Fiedler

Mit: Marie Bonnet , Martin Butzke

Veranstaltungsort

Theater Neumarkt


Adresse:

Neumarkt 5
8001 Zürich
+41 (0)44 267 64 64
tickets@theaterneumarkt.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 bis «Neumarkt»
Bus Nr. 31 bis «Neumarkt»

Zugänglichkeit:

Aufzug vorhanden

Gastroangebot:

Die Bar im Theater Neumarkt ist eine Stunde vor sowie nach den Vorstellungen geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Biedermann und die Brandstifter: Ein Lehrstück ohne Lehre von Max Frisch (Dezember, Januar)

Cyberpunk: LAB Junges Theater Zürich (Dezember)

Yanis Varoufakis: ADULTS IN THE ROOM: My Battle with Europe's Deep Establishment – Das Ensemble performt Yanis Varoufakis’ neuesten Bestseller (Dezember)

Planet Trillaphon: Von David Foster Wallace (Dezember, Januar)

Meister und Margarita: Von Michail Bulgakow – Regie: Peter Kastenmüller – (Dezember, Januar)

A Clockwork Orange: A play with music: Von Anthony Burgess (Dezember, Januar)

Crisi di Nervi: Italienische Schlager, Liebe und Eifersucht (Dezember)

Solo für Herrn Komarov: Die zweite autobiografische Fiktion von Arnold/Komarov (Januar)

bild

Die Hauptstadt: Uraufführung des preisgekrönten Romans von Robert Menasse – (Januar)

Jakob Augstein trifft – Peter Steudtner: Gesprächsreihe (Januar)

Hottinger Literaturgespräche: Von nahem erlebt: Charles Linsmayer im Gespräch mit Rosemarie Primault über Max Frisch (Januar)

DER MENSCH ERSCHEINT IM HOLOZÄN: von Max Frisch (Januar)

Dora – blauer Vogel: Ein Abend für Dora Koster (Februar)

bild

Hottinger Literaturgespräche: Von nahem erlebt: Charles Linsmayer im Gespräch mit Jens Nielsen über Aglaja Veteranyi (Februar)

bild

Hottinger Literaturgespräche: Von nahem erlebt: Charles Linsmayer im Gespräch mit Silver Hesse über Hermann Hesse (März)