Schauspielhaus Zürich

Sa, 10.11.2018 |
Pfauen
Rämistrasse 34 | Zürich

TICKET

Der satan-archäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Familienstück ab 7 Jahren

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Es ist Silvesterabend und der geheime Zauberrat Prof. Dr. Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, haben versäumt, ihr Soll an bösen Taten für dieses Jahr zu erfüllen. Mindestens zehntausend Bäume sollten sie zum Absterben bringen, fünf Flüsse nachhaltig vergiften, diverse Tierarten ausrotten und einiges mehr. Gäbe es doch nur ein Zaubermittel, um die Zerstörung zu beschleunigen! Da fällt Tyrannja das Rezept für den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch in die Hände, welches all ihre Probleme bis Mitternacht lösen kann. Doch der Rabe Jakob Krakel und der Kater Maurizio di Mauro kommen den beiden auf die Schliche und behindern ihre teuflischen Pläne. Vielleicht lässt sich die Zerstörung unserer Erde doch noch aufhalten? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.
„Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ ist eines der letzten grossen Werke des Autors Michael Ende, äusserst aktuell, hochkomisch und mit einem rasanten Plot. Christina Rast inszenierte zuletzt „Das doppelte Lottchen“ am Schauspielhaus.

Vorstellungsdauer ca. 2 Stunden, inkl. 20 Minuten Pause.

Silvestervorstellung
Am 31. Dezember das Stück schauen, das in der Silvesternacht spielt!
Im Anschluss an die Abendvorstellung braut unsere Haushexe gar jedem Gast einen individuellen Wunschpunsch - wenn da die grossen und kleinen Wünsche fürs neue Jahr nicht in Erfüllung gehen…

Fotos © Raphael Hadad

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Personen

Quäl- und Elementargeister:
Lisa Meyer de Voltaire
Prof. Dr. Beelzebub Irrwitzer, Zauberrat:
Hans Kremer
Maledictus Made, St. Sylvester:
Ludwig Boettger
Maurizio di Mauro, ein Kater:
Vera Flück
Jakob Krakel, ein Rabe:
Claudius Körber
Tyrannja Vamperl, Geldhexe:
Friederike Wagner
Geister:
Nadège Kanku
Iris Pauli (Ersatz)
Bücherwurm:
Manuela Hollenweger
Rinesa Bajrami
Indigo Marti Bernasconi
Benjamin Bubica
Anastas Caha
Rosa Curi
Leonie Eggenberger
Kaj Galmarini
Carla Kalberer
Julia Kalberer
Matti Kramer
Elina Künzi
Emilia Künzi
Ranyah Mejri
Lijandro Osoria
Neva Osoria
Indira Rodriguez
Elena Ruggiero
Nele Salzmann
Cara Stäger
Regie:
Christina Rast
Bühne und Kostüme:
Franziska Rast
Sounddesign und Musik:
Martin Hofstetter
Musik:
Patrik Zeller
Video:
Katja Moll
Licht:
Gerhard Patzelt
Dramaturgie:
Benjamin Große
Amely Joana Haag
Regieassistenz:
Manon Pfrunder
Bühnenbildassistenz:
Sandra Antille
Kostümassistenz:
Annina Gull
Regiehospitanz:
Alina Schmidli
Artemisia Valisa
Inspizienz:
Ralf Fuhrmann
Soufflage:
János Stefan Buchwardt
Theaterpädagogik:
Carola Berendts

Veranstaltungsort

Pfauen


Der Pfauen, gegenüber vom Kunsthaus am Heimplatz/Rämistrasse gelegen, ist die grösste Bühne des Schauspielhauses. Architektonisch eine so genannte Guckkastenbühne, bietet der Pfauen – im Parkett, im Rang und in den Logen – bis zu 750 Zuschauern Platz.


Adresse:

Rämistrasse 34
8001 Zürich
Empfang: +41 (0)44 258 70 70
Kasse: +41 (0)44 258 77 77
Theaterkasse theaterkasse@schauspielhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5, 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»

Parkplätze
Parkhaus «Hohe Promenade», Rämistrasse 22a
oder auf gebührenpflichtigen Parkplätzen

Zugänglichkeit:

Sämtliche Bühnen sind barrierefrei zu erreichen. Gerne reservieren wir einen Rollstuhlplatz für Sie. Ein Anruf an der Theaterkasse unter +41 (0)44 258 77 77 genügt.

Gastroangebot:

Vor und nach dem Theaterbesuch im Pfauen empfehlen wir Ihnen den Besuch des im Gebäude gelegenen Restaurants Santa Lucia Teatro. Kurzfristige Reservationen nimmt auch unser Foyerpersonal gerne entgegen. Für den kleinen Hunger vor Vorstellungsbeginn oder das Glas Champagner in der Pause hat im Pfauen-Foyer vor und nach der Aufführung eine Snack-Bar geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Inszenierungseinblick

Inszenierungseinblick (März, April, Mai)

Zürcher Gespräche mit David Chipperfield und Lukas Bärfuss

Zürcher Gespräche mit David Chipperfield und Lukas Bärfuss (März)

Die zweite Frau

Die zweite Frau (März, April)

Ausschliesslich Inländer

Ausschliesslich Inländer (März)

Theater im Gespräch

Theater im Gespräch (März, April, Mai, Juni)

Totart Tatort

Totart Tatort (März, April, Mai)

Frankenstein

Frankenstein (März, April)

Blick hinter die Kulissen

Blick hinter die Kulissen (März, April, Mai, Juni)

Endstation Sehnsucht

Endstation Sehnsucht (März)

Sweatshop - Deadly Fashion

Sweatshop - Deadly Fashion (März)

Versetzung

Versetzung (März, April)

Fluchtpunkt Schweiz mit Ursula Amrein

Fluchtpunkt Schweiz mit Ursula Amrein (März)

Die Panne

Die Panne (März)

MEET ME

MEET ME (März, April)

Best of Poetry Slam!

Best of Poetry Slam! (März)

Spettro

Spettro (März)

Hamlet

Hamlet (April)

Spielerisches und kreatives Gestalten beim Theaterspiel

Spielerisches und kreatives Gestalten beim Theaterspiel (April)

bild

Die Verlobung in St. Domingo – Ein Widerspruch (April, Mai)

Ja heisst ja und …

Ja heisst ja und … (April, Juni)

Zürcher Gespräche mit Tom McCarthy und Stefan Zweifel

Zürcher Gespräche mit Tom McCarthy und Stefan Zweifel (April)

ZKO im Pfauen: «Mozarts Zauberflöte für Kinder»

ZKO im Pfauen: «Mozarts Zauberflöte für Kinder» (April)

Schauspielhaus Zürich 2009–2019

Schauspielhaus Zürich 2009–2019 (April)

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion (April)

bild

Justiz (April, Mai)

„Ich bewegte mich auf hundert  Wegen zugleich …“

„Ich bewegte mich auf hundert Wegen zugleich …“ (April)

Rechnitz (Der Würgeengel)

Rechnitz (Der Würgeengel) (April)

Ein Gespenst geht um. Das Manifest der Kommunistischen Partei

Ein Gespenst geht um. Das Manifest der Kommunistischen Partei (April)

Babylon

Babylon (April)

#NO #SWEATSHOP

#NO #SWEATSHOP (April)

Der Spaziergang

Der Spaziergang (April)

Soulmates

Soulmates (April)

Hans Schleif

Hans Schleif (Mai)

ZKO im Pfauen: Nicolas Altstaedt

ZKO im Pfauen: Nicolas Altstaedt (Mai)

Have a Cup of Tea mit Sophie Rois

Have a Cup of Tea mit Sophie Rois (Mai)

Nina Hagen singt Brecht & Blues

Nina Hagen singt Brecht & Blues (Mai)

Räuber

Räuber (Mai)

Homer: Ilias

Homer: Ilias (Mai)

bild

Die grosse Gereiztheit (Mai)

Zürcher Gespräche mit Ulrike Guérot und Lukas Bärfuss

Zürcher Gespräche mit Ulrike Guérot und Lukas Bärfuss (Mai)

bild

Die Toten (Mai)

bild

Der Reisende (Mai)

Pop-up-Magazin

Pop-up-Magazin (Mai)