Schauspielhaus Zürich

Fr, 05.04.2019 | 21:00 - 22:30 UHR
Pfauen
Rämistrasse 34 | Zürich

TICKET

Ja heisst ja und …

Ja heisst ja und …
„Manchmal spürt man erst beim Schreiben, dass ein Text eine bestimmte Form sucht, dass die Worte nicht nur geschrieben, sondern gesprochen, gezeigt werden wollen, mehr noch: dass das, was man schreibt, den eigenen Körper betrifft, die eigene Haut, dass man einen Raum braucht, ein Theater, in dem man sich anders ausliefert, direkter und schutzloser.“ 

Mit diesem Abend möchte Carolin Emcke über einige der Fragen nachdenken, die zuletzt durch die „#MeToo-Debatte“  aufgeworfen wurden. Was sind die Bilder und Begriffe, welche Musik und welche Praktiken prägen unsere Vorstellungen von Lust und Unlust, wie bilden sich die Strukturen, die Muster, die Normen, in die hinein Männer und Frauen und alle dazwischen sich einpassen? Welche Hautfarben, welche Körper werden besonders in Zonen der Ohnmacht und des Schweigens verwiesen? Wie lässt sich Gewalt entlarven und verhindern, wie lassen sich Begehren und Lust ermöglichen? Welche Sprachen braucht es dafür, welche Räume, welche Allianzen? Mit heiteren, zornigen, poetischen, melancholischen Miniaturen versucht Carolin Emcke sich den vielschichtigen Facetten der Fragen von Sexualität und Wahrheit zu nähern.


Weitere Lesungen im Pfauen:

„Ich bewegte mich auf hundert Wegen zugleich …“
Lesung mit Texten Elias Canettis anlässlich des 25. Todesjahres. Es liest Frederike Wagner am 14. April

Babylon von Yasmina Reza
Lesung mit Caroline Peters und Martin Wuttke am 22. April

Der Spaziergang von Robert Walser
Von und mit Ueli Jäggi und Jürg Kienberger am 24. April

Have a Cup of Tea mit Sophie Rois
Songs und Storys über Inzest, Unschuld und Klassenbewusstsein am 7. Mai

Ilias von Homer
mit Robert Hungerbühler und Schlagzeuger Julian Sartorius am 11. Mai

> Zur Übersicht "Literatur im Pfauen"
 

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

05.04.2019, Pfauen

21:00 - 22:30 UHR

TICKET

07.06.2019, Pfauen

20:00 - 21:30 UHR

TICKET

Personen

Autor/-in:
Carolin Emcke

Veranstaltungsort

Pfauen


Der Pfauen, gegenüber vom Kunsthaus am Heimplatz/Rämistrasse gelegen, ist die grösste Bühne des Schauspielhauses. Architektonisch eine so genannte Guckkastenbühne, bietet der Pfauen – im Parkett, im Rang und in den Logen – bis zu 750 Zuschauern Platz.


Adresse:

Rämistrasse 34
8001 Zürich
Empfang: +41 (0)44 258 70 70
Kasse: +41 (0)44 258 77 77
Theaterkasse theaterkasse@schauspielhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5, 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»

Parkplätze
Parkhaus «Hohe Promenade», Rämistrasse 22a
oder auf gebührenpflichtigen Parkplätzen

Zugänglichkeit:

Sämtliche Bühnen sind barrierefrei zu erreichen. Gerne reservieren wir einen Rollstuhlplatz für Sie. Ein Anruf an der Theaterkasse unter +41 (0)44 258 77 77 genügt.

Gastroangebot:

Vor und nach dem Theaterbesuch im Pfauen empfehlen wir Ihnen den Besuch des im Gebäude gelegenen Restaurants Santa Lucia Teatro. Kurzfristige Reservationen nimmt auch unser Foyerpersonal gerne entgegen. Für den kleinen Hunger vor Vorstellungsbeginn oder das Glas Champagner in der Pause hat im Pfauen-Foyer vor und nach der Aufführung eine Snack-Bar geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Theater im Gespräch

Theater im Gespräch (März, April, Mai, Juni)

Ausschliesslich Inländer

Ausschliesslich Inländer (März)

Die zweite Frau

Die zweite Frau (März, April)

Totart Tatort

Totart Tatort (März, April, Mai, Juni)

Frankenstein

Frankenstein (März, April)

Blick hinter die Kulissen

Blick hinter die Kulissen (März, April, Mai, Juni)

Endstation Sehnsucht

Endstation Sehnsucht (März)

Sweatshop - Deadly Fashion

Sweatshop - Deadly Fashion (März)

Inszenierungseinblick

Inszenierungseinblick (März, April, Mai)

Versetzung

Versetzung (März, April)

Fluchtpunkt Schweiz mit Ursula Amrein

Fluchtpunkt Schweiz mit Ursula Amrein (März)

Die Panne

Die Panne (März)

MEET ME

MEET ME (März, April)

Best of Poetry Slam!

Best of Poetry Slam! (März)

Spettro

Spettro (März)

Hamlet

Hamlet (April, Mai, Juni)

Spielerisches und kreatives Gestalten beim Theaterspiel

Spielerisches und kreatives Gestalten beim Theaterspiel (April)

bild

Die Verlobung in St. Domingo – Ein Widerspruch (April, Mai)

Zürcher Gespräche mit Tom McCarthy und Stefan Zweifel

Zürcher Gespräche mit Tom McCarthy und Stefan Zweifel (April)

ZKO im Pfauen: «Mozarts Zauberflöte für Kinder»

ZKO im Pfauen: «Mozarts Zauberflöte für Kinder» (April)

Theaterlabor

Theaterlabor (April)

Schauspielhaus Zürich 2009–2019

Schauspielhaus Zürich 2009–2019 (April)

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion (April)

bild

Justiz (April, Mai)

„Ich bewegte mich auf hundert  Wegen zugleich …“

„Ich bewegte mich auf hundert Wegen zugleich …“ (April)

Rechnitz (Der Würgeengel)

Rechnitz (Der Würgeengel) (April, Mai)

Ein Gespenst geht um. Das Manifest der Kommunistischen Partei

Ein Gespenst geht um. Das Manifest der Kommunistischen Partei (April)

Babylon

Babylon (April)

#NO #SWEATSHOP

#NO #SWEATSHOP (April)

Der Spaziergang

Der Spaziergang (April)

Soulmates

Soulmates (April)

Hans Schleif

Hans Schleif (Mai)

ZKO im Pfauen: Nicolas Altstaedt

ZKO im Pfauen: Nicolas Altstaedt (Mai)

Missionen der Schönheit

Missionen der Schönheit (Mai)

Have a Cup of Tea mit Sophie Rois

Have a Cup of Tea mit Sophie Rois (Mai)

Poetry Slam zum Saisonschluss

Poetry Slam zum Saisonschluss (Mai)

Nina Hagen singt Brecht & Blues

Nina Hagen singt Brecht & Blues (Mai)

Räuber

Räuber (Mai)

Homer: Ilias

Homer: Ilias (Mai)

bild

Die grosse Gereiztheit (Mai, Juni)

Wir müssen reden …

Wir müssen reden … (Mai)

Zürcher Gespräche mit Ulrike Guérot und Lukas Bärfuss

Zürcher Gespräche mit Ulrike Guérot und Lukas Bärfuss (Mai)

bild

Die Toten (Mai, Juni)

bild

Der Reisende (Mai, Juni)

Pop-up-Magazin: Zwischen virtueller Realität   und Deep Fake

Pop-up-Magazin: Zwischen virtueller Realität und Deep Fake (Mai)

Träumende Kollektive. Tastende Schafe

Träumende Kollektive. Tastende Schafe (Mai)

Mitternachtskrimi mit Wolfram Koch

Mitternachtskrimi mit Wolfram Koch (Mai)