Schauspielhaus Zürich

Mo, 16.04.2018 | 20:00 - 22:00 UHR
Pfauen
Rämistrasse 34 | Zürich

TICKET

Mass für Mass

Mass für Mass

In Wien sind die guten Sitten bedroht, Prostitution breitet sich aus: Unter der Regierung von Herzog Vincentio macht jeder, was er will. Um nicht selbst hart durchgreifen zu müssen und sich dadurch unbeliebt zu machen, setzt er Angelo als seinen Stellvertreter ein und gibt vor, die Stadt zu verlassen. Der Hardliner legt die Gesetze rigide aus und verurteilt Claudio dafür zum Tode, dass seine Verlobte ein uneheliches Kind von ihm erwartet. Als dessen strenggläubige Schwester Isabella für ihn um Gnade bei Angelo fleht, macht dieser ihr ein unmoralisches Angebot: eine Liebesnacht mit ihm für das Leben von Claudio. Was soll sie tun? Als Mönch getarnt greift der Herzog in den Konflikt ein.

Shakespeares Verwirrspiel um Recht, Gesetz, Willkür, Macht, Liebe und Sex kreist um die Frage: Was braucht ein Staat für das notwendige Mass gesellschaftlicher Ordnung gegenüber dem Recht auf freiheitliche Bestimmung über das eigene Leben für jeden – Frau und Mann?

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

27.04.2018, Pfauen

20:00 - 22:00 UHR

TICKET

15.05.2018, Pfauen

20:00 - 22:00 UHR

TICKET

17.05.2018, Pfauen

20:00 - 22:00 UHR

TICKET

13.06.2018, Pfauen

20:00 - 22:00 UHR

TICKET

Personen

Regieassistenz:
Max Enderle
Vincentio, der Herzog:
Hans Kremer
Angelo, sein Stellvertreter:
Daniel Strässer
Isabella:
Lena Schwarz
Madame Overdone / Mariana:
Lisa-Katrina Mayer
Lucio:
Robert Rožić
Claudio:
Benito Bause
Elbow / Kerkermeister:
Klaus Brömmelmeier
Pompey / Bernardino:
Milian Zerzawy
Regie:
Jan Bosse
Bühne:
Moritz Müller
Kostüme:
Kathrin Plath
Musik:
Arno Kraehahn
Licht:
Markus Keusch
Dramaturgie:
Gabriella Bußacker
Maximilian Enderle
Bühnenbildassistenz:
Marie Hartung
Kostümassistenz:
Liv Senn
Regiehospitanz:
Felicia Fuchser
Bühnenbildhospitanz:
Anna Ramseier
Dramaturgiehospitanz:
Selma Matter
Souffleuse:
Katja Weppler
Inspizienz:
Aleksandar Sascha Dinevski

Veranstaltungsort

Pfauen


Der Pfauen, gegenüber vom Kunsthaus am Heimplatz/Rämistrasse gelegen, ist die grösste Bühne des Schauspielhauses. Architektonisch eine so genannte Guckkastenbühne, bietet der Pfauen – im Parkett, im Rang und in den Logen – bis zu 750 Zuschauern Platz.


Adresse:

Rämistrasse 34
8001 Zürich
Empfang: +41 (0)44 258 70 70
Kasse: +41 (0)44 258 77 77
Theaterkasse theaterkasse@schauspielhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5, 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»

Parkplätze
Parkhaus «Hohe Promenade», Rämistrasse 22a
oder auf gebührenpflichtigen Parkplätzen

Zugänglichkeit:

Sämtliche Bühnen sind barrierefrei zu erreichen. Gerne reservieren wir einen Rollstuhlplatz für Sie. Ein Anruf an der Theaterkasse unter +41 (0)44 258 77 77 genügt.

Gastroangebot:

Vor und nach dem Theaterbesuch im Pfauen empfehlen wir Ihnen den Besuch des im Gebäude gelegenen Restaurants Santa Lucia Teatro. Kurzfristige Reservationen nimmt auch unser Foyerpersonal gerne entgegen. Für den kleinen Hunger vor Vorstellungsbeginn oder das Glas Champagner in der Pause hat im Pfauen-Foyer vor und nach der Aufführung eine Snack-Bar geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

bild

Blick hinter die Kulissen (April, Mai)

Hello, Mister MacGuffin!

Hello, Mister MacGuffin! (April, Mai)

Zur schönen Aussicht

Zur schönen Aussicht (April)

Ein Gespenst geht um. Das Manifest der Kommunistischen Partei

Ein Gespenst geht um. Das Manifest der Kommunistischen Partei (April, Mai)

Am Königsweg

Am Königsweg (April, Mai, Juni)

doghearts

doghearts (April)

Backstage-Pass

Backstage-Pass (April, Mai)

ZKO im Pfauen: Der Rubinstein der Blockflöte und die Liebe zum Detail

ZKO im Pfauen: Der Rubinstein der Blockflöte und die Liebe zum Detail (April)

Ferdinand von Schirach liest „Strafe“

Ferdinand von Schirach liest „Strafe“ (April)

Walk-in Closet KleiderTauschBörse im Pfauen

Walk-in Closet KleiderTauschBörse im Pfauen (April)

Mir nämeds uf öis

Mir nämeds uf öis (April, Mai, Juni)

Polit! Poetry-Slam

Polit! Poetry-Slam (Mai)

Theater im Gespräch

Theater im Gespräch (Mai, Juni)

Inszenierungseinblick

Inszenierungseinblick (Mai)

Early Birds

Early Birds (Mai, Juni)

bild

Sweatshop – Deadly Fashion (Mai, Juni)

Blick hinter die Kulissen

Blick hinter die Kulissen (Mai, Juni)

ÄRGER IM PARADIES

ÄRGER IM PARADIES (Mai, Juni)

Die Dreigroschenoper

Die Dreigroschenoper (Mai)

bild

Sonic Fiction: Elysia Crampton feat. Why.Be (Mai)

Theater Campus

Theater Campus (Mai)

Das grosse Herz des Wolodja Friedmann

Das grosse Herz des Wolodja Friedmann (Mai)

Theaterlabor

Theaterlabor (Mai, Juni)

MEET ME

MEET ME (Mai)

Meet & Eat

Meet & Eat (Mai)

bild

Die Geschichte meiner Einschätzung am Anfang des dritten Jahrtausends (Mai)

ZKO im Pfauen: Pfingstkonzert

ZKO im Pfauen: Pfingstkonzert (Mai)

Club der EntdeckerInnen 10+

Club der EntdeckerInnen 10+ (Mai, Juni)

Pop-up-Magazin

Pop-up-Magazin (Mai)

Schweizer Theaterpreise 2018

Schweizer Theaterpreise 2018 (Mai)

BEUTE FRAUEN KRIEG

BEUTE FRAUEN KRIEG (Mai)

Découvertes

Découvertes (Mai)

Grimmige Märchen

Grimmige Märchen (Mai)

bild

White Out – Begegnungen am Ende der Welt (Mai)

bild

Les Luttes Intestines (Mai)

Kulturführerschein 2017/2018

Kulturführerschein 2017/2018 (Mai)

Hans Schleif

Hans Schleif (Mai)

Ein europäisches Abendmahl

Ein europäisches Abendmahl (Mai)

bild

Ausschliesslich Inländer (Juni)

Missionen der Schönheit

Missionen der Schönheit (Juni)

bild

Zürcher Gespräche mit Siri Hustvedt und Miriam Meckel (Juni)

bild

Wahnsinn! Poetry Slam! (Juni)

Kult und Wahn der Schönheit

Kult und Wahn der Schönheit (Juni)

Intendantin Barbara Frey stellt den Spielplan 2018/19 vor

Intendantin Barbara Frey stellt den Spielplan 2018/19 vor (Juni)

bild

Gesellschaftsmodell Grossbaustelle (Staat 2) (Juni)

bild

Sonic Fiction: Surprise Act (Juni)

Buddenbrooks

Buddenbrooks

bild

Nachspielzeit (Juni)

Hundeherz

Hundeherz (Juni)

Der zerbrochne Krug

Der zerbrochne Krug (Juni)

Die Physiker

Die Physiker (Juni)

Bert*a im Rampenfieber

Bert*a im Rampenfieber (Juni)