Schauspielhaus Zürich

Mi, 16.05.2018 | 19:30 UHR
Kammer
Rämistrasse 34 | Zürich

TICKET

Das grosse Herz des Wolodja Friedmann

Das grosse Herz des Wolodja Friedmann

Schauplatz des neuen Stücks von Gerhard Meister ist der Exilort Zürich in den 1930er und 1940er Jahren. Im Zentrum steht das Ehepaar Friedmann, die Besitzer der historisch verbürgten Zürcher Pension Comi. Sie geben unterschiedlichen Charakteren, vom jüdischen Musiker bis hin zur gescheiterten Revolutionärin, alle Verfolgte des Nationalsozialismus, Unterschlupf. Als der Strom der Geflüchteten nicht abreisst, stehen sie vor einer entscheidenden Herausforderung: Wen können sie noch aufnehmen, ohne selbst am Ende in Schwierigkeiten zu geraten?

Die junge Regisseurin Sonja Streifinger behandelt in ihrer Arbeit den historisch-politischen Umgang der Schweiz mit Geflüchteten. Die kleinen Geschichten der Menschen unterschiedlicher Herkunft, die auf kleinstem Raum zusammenleben, lassen den historischen Kontext in einem anderen Licht erscheinen und werfen Fragen nach dem Zusammenleben in der Fremde auf.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Personen

Kostüme:
Tiziana Ramsauer
Licht:
Thomas Adam
Frank Bittermann
Dramaturgiehospitanz:
Laura Fellner
Paula Friedmann:
Friederike Wagner
Wolodja Friedmann:
Gottfried Breitfuss
Herr Schatz:
Ludwig Boettger
Gabriella Seidenfeld:
Sarah Gailer
Fritz Brupbacher / Polizist:
Fritz Fenne
Regie:
Sonja Streifinger
Tiziana Angela Ramsauer
Musik:
Jojo Büld
Daniel Leuenberger
Dramaturgie:
Benjamin Große
Regiehospitanz:
Hanneke Alefsen
Video:
Marie Hartung
Selina Puorger
Sound:
Claudius Körber
Katharina Stark

Veranstaltungsort

Kammer


Adresse:

Rämistrasse 34
8001 Zürich
Empfang +41 (0)44 258 70 70
Kasse +41 (0)44 258 77 77
Theaterkasse theaterkasse@schauspielhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5, 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»

Zugänglichkeit:

Sämtliche Bühnen sind barrierefrei zu erreichen. Gerne reservieren wir einen Rollstuhlplatz für Sie. Ein Anruf an der Theaterkasse unter +41 (0)44 258 77 77 genügt.

Gastroangebot:

Vor und nach dem Theaterbesuch im Pfauen empfehlen wir Ihnen den Besuch des im Gebäude gelegenen Restaurants Santa Lucia Teatro. Kurzfristige Reservationen nimmt auch unser Foyerpersonal gerne entgegen. Für den kleinen Hunger vor Vorstellungsbeginn oder das Glas Champagner in der Pause hat im Pfauen-Foyer vor und nach der Aufführung eine Snack-Bar geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Der Josa mit der Zauberfiedel

Der Josa mit der Zauberfiedel (Januar)

Frankenstein

Frankenstein (Januar, Februar, März)

Rechnitz (Der Würgeengel)

Rechnitz (Der Würgeengel) (Januar, Februar)

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch (Januar, Februar)

Ich weiss nicht, was ein Ort ist, ich kenne nur seinen Preis (Manzini-Studien)

Ich weiss nicht, was ein Ort ist, ich kenne nur seinen Preis (Manzini-Studien) (Januar, Februar)

Versetzung

Versetzung (Januar, Februar)

Neujahrs-Poetry-Slam-Gala 2019

Neujahrs-Poetry-Slam-Gala 2019 (Januar)

Fluchtpunkt Schweiz mit Elisabeth Bronfen

Fluchtpunkt Schweiz mit Elisabeth Bronfen (Januar)

Hamlet

Hamlet (Januar, Februar, März)

Endstation Sehnsucht

Endstation Sehnsucht (Januar, Februar)

bild

Henosode (Januar, Februar, März)

Apropos ... „überecho“

Apropos ... „überecho“ (Januar, Februar)

Yvonne, die Burgunderprinzessin

Yvonne, die Burgunderprinzessin (Januar, Februar)

Theaterlabor

Theaterlabor (Februar)

Blick hinter die Kulissen

Blick hinter die Kulissen (Februar)

Fluchtpunkt Schweiz mit Eveline Hasler

Fluchtpunkt Schweiz mit Eveline Hasler (Februar)

Inszenierungseinblick

Inszenierungseinblick (Februar, März, April, Mai)

Text und Spiel – Beschaffenheit und Wirkung literarischer Texte

Text und Spiel – Beschaffenheit und Wirkung literarischer Texte (Februar)

Early Birds

Early Birds (Februar, März)

Kritik intensiv 16+

Kritik intensiv 16+ (Februar)

„Wie frei ist die Kunst?“

„Wie frei ist die Kunst?“ (Februar)

Theater im Gespräch

Theater im Gespräch (Februar, März, April, Mai, Juni)

bild

Totart Tatort (Februar, März)

Super Food Heroes

Super Food Heroes (Februar)

Sweatshop - Deadly Fashion

Sweatshop - Deadly Fashion (Februar, März)

Lesung Miriam Maertens: Verschieben wir es auf morgen

Lesung Miriam Maertens: Verschieben wir es auf morgen (Februar)

Apropos … „Du bist schuld!“

Apropos … „Du bist schuld!“ (März)

Doppelspiel

Doppelspiel (März)

Backstage-Pass

Backstage-Pass (März)

ZKO im Pfauen: Robert Levin

ZKO im Pfauen: Robert Levin (März)

Theater Campus Festival 2019

Theater Campus Festival 2019 (März)

Drei Schwestern

Drei Schwestern (März)

bild

Die zweite Frau (März)

Zürcher Gespräche mit David Chipperfield und Lukas Bärfuss

Zürcher Gespräche mit David Chipperfield und Lukas Bärfuss (März)

Fluchtpunkt Schweiz mit Ursula Amrein

Fluchtpunkt Schweiz mit Ursula Amrein (März)

Spielerisches und kreatives Gestalten beim Theaterspiel

Spielerisches und kreatives Gestalten beim Theaterspiel (April)

bild

Die Verlobung in St. Domingo – Ein Widerspruch (April)

ZKO im Pfauen: «Mozarts Zauberflöte für Kinder»

ZKO im Pfauen: «Mozarts Zauberflöte für Kinder» (April)

bild

Justiz (April)

ZKO im Pfauen: Nicolas Altstaedt

ZKO im Pfauen: Nicolas Altstaedt (Mai)

bild

Die grosse Gereiztheit (Mai)

Zürcher Gespräche mit Ulrike Guérot und Lukas Bärfuss

Zürcher Gespräche mit Ulrike Guérot und Lukas Bärfuss (Mai)

bild

Die Toten (Mai)

bild

Der Reisende (Mai)

Pop-up-Magazin

Pop-up-Magazin (Mai)