Theater Winkelwiese

Do, 06.06.2019 |
Winkelwiese 4 | Zürich

TICKET

Kernschmelze

Ein theatraler Versuchsreaktor

Am 19. Januar 1969 versagt tief unter dem Waadtländer Dorf Lucens die Kühlung des ersten und einzigen Schweizer Versuchsatomkraftwerks. Nach einer Folge von Explosionen kommt es zur Kernschmelze. Obwohl keine Opfer zu beklagen sind und kaum Radioaktivität an die Oberfläche dringt, handelt es sich um einen der gravierendsten Unfälle der zivilen Nukleartechnologie weltweit. Dennoch ist der Vorfall beinahe in Vergessenheit geraten. «Kernschmelze» macht sich auf die Suche nach der poetischen Kraft hinter diesem Stück Technologiegeschichte, nach der Hoffnung auf ein neues Zeitalter, nach der Hybris der Schweizer Ingenieure.

Nucleus versteht Theaterarbeit als kollektive Arbeit. Die Gruppe hat sich im Sommer 2017 um den mexikanisch-zürcherischen Szenografen Rodrigo Cortes und den Churer Rapper und Dramaturgen Andri Perl sowie den Schauspieler und Performer Maximilian Reichert formiert. In «Kernschmelze» steuert Daphne Karstens aus Amsterdam ihre raumgreifenden Kostüme und Installationen bei. Die Musik kommt von der wallonisch-rätoromanischen Sängerin Astrid Alexandre, das Sounddesign von Olav Lervik. Nicolas Müller und Kirill Tscheluchin sind für Bewegung und Performance zuständig.

Fotos: Momir Čavić

PRESSESTIMMEN

«Dem Churer Premierenpublikum gefiel das Gehörte und Gesehene, es hat „Kernschmelze“ lebhaft beklatscht. Und tatsächlich ist Nucleus eine spannende Aufarbeitung schweizerischer Sonder- und Irrwege in der Energiepolitik geglückt.»
Christian Ruch, Südostschweiz, 28.01.2019

«…eine Art synästhetische Installation – eine Lectureperformance mit brodelnden Wasserkochern, ploppenden Popcorns und ratternden Staubsaugern, mit Stroboskop-Gewittern und Laserpointer-Malereien, mit Bastelteig-Orgien und Monster-Maskeraden aus Schutzanzügen, Gummihandschuhköpfen und Brandschutzschaumbergen.»
Alexandra Kedves, Tagesanzeiger, 07.06.2019

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Eintritt: 33.– / 20.– (ermässigt) / 15.– (für Menschen unter 18 Jahren, Kulturlegi und Theaterverein) Konzerte: 28.– / 25.– (ermässigt) Lesungen: 20.– / 15.– (ermässigt) Ermässigte Eintritte gelten für: Studierende, Lehrlinge, Theaterschaffende sowie AHV/IV-BezügerInnen mit Ausweis.

Besetzung / Künstler

Von und mit Andri Perl, Rodrigo Cortes Guadarrama, Maximilian Reichert, Nicolas Müller, Astrid Alexandre, Kirill Tscheluchin, Daphne Karstens, Andreas Fichtner Dramaturgie, Erzählung Andri Perl Performance- und Installationsdesign Rodrigo Cortes Guadarrama Kostüm- und Installationsdesign Daphne Karstens Live-Musik und Komposition Astrid Alexandre Assistenz Kirill Tscheluchin Sounddesign Olav Lervik Licht Peter Mentzel Produktionsleitung Roland Amrein Konzeptionelle Mitarbeit Maximilian Reichert Oeil Extérieur Gabi Mojzes Koproduktion Theater Chur, Theater Winkelwiese Gastspiele Tojo Theater Reitschule Bern, ROXY Birsfelden Gefördert durch Kulturförderung Kanton Graubünden, Stadt Chur, PREMIO, Migros-Kulturprozent, Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung, 08EINS, Stiftung Dr. Valentin Malamoud, Bürgergemeinde Chur, Graubündner Kantonalbank, Schweizerische Interpretenstiftung SIS, Stiftung Lienhard-Hunger, Schweizerische Text Akademie

Veranstaltungsort

Theater Winkelwiese


Adresse:

Winkelwiese 4
8001 Zürich
Büro: +41 (0)44 252 10 01
Reservationen: +41 (0)44 261 21 79
office@winkelwiese.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3, 5 , 8, 9 oder Bus Nr. 31 bis «Kunsthaus»
oder Tram Nr. 3 oder Bus Nr. 31 bis «Neumarkt"

Parkplätze
Das Parkhaus Hohe Promenade liegt nur wenige Gehminuten vom Theater entfernt.

Zugänglichkeit:

Das Foyer ist über einen Lift zugänglich, ansonsten barrierefrei.

Gastroangebot:

Das Theater Winkelwiese verfügt über eine Theaterbar. Diese ist jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn geöffnet, bietet allerdings nur Getränke an.


Weitere Veranstaltungen

Das glückselige Leben : von Lukas Linder, Matthias Berger und Rebecca C. Schnyder (Juni)

Marie umarmt Robert

Marie und Robert : von Paul Haller / Theater Marie (Juni)

Sommerfest : (Juni)