Rote Fabrik

Di, 13.02.2018 | 20:00 UHR
Fabriktheater
Seestrasse 395 | Zürich

CHF 30.00

Infinite Cooperation

CHRONIK DER ZUKUNFT

Bild: Infinite Cooperation
In der Nacht vom 26. April 1986 kommt es im ukrainischen Tschernobyl zum grössten anzunehmenden Unfall, dem Super-GAU. Zeitgleich wird im schwäbischen Dettenhausen Yanna Rüger geboren. 31 Jahre nach dieser zufälligen Verknüpfung von individueller Geschichte und universeller Katastrophe sucht ein Forscherteam im Sediment der Geschichte nach Ursachen, Hoffnung und Hinweisen auf eine Zukunft, in welcher der Mensch seine Vorherrschaft in der Schöpfung verloren hat und vielleicht Ruhe eingekehrt ist. Infinite Cooperation ist ein neuer Zusammenschluss von Künstlern, die nicht an das „survival of the fittest“ glauben, sondern durch „Kooperation“ die Evolution ihrer Arbeit voranbringen wollen. Künstlerische Leitung: Yanna Rüger Regie: Tom Schneider Spiel: Yanna Rüger, Marius Kob, Thomas Jeker Bühne/Kostüme: Prisca Baumann Musik: Thomas Jeker Video: Heta Multanen Puppenbau: Marius Kob Produktionsleitung: Oliver Lau Technik: Robert Meyer Regiehospitanz: Yanik Riedo Gefördert durch: Stadt Zürich Kultur, Ernst Göhner Stifftung, Fondation Nestlé pour l`Art, Else v. Sick Stiftung, Schweizerische Interpretenstiftung Koproduktion: Fabriktheater Rote Fabrik

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Veranstaltungsort

Fabriktheater


Das auf dem Gelände der Roten Fabrik gelegene Fabriktheater ist einer der wichtigsten Produktions- und Spielorte der freien Theater- und Tanzszene in der Deutschschweiz. Das von KünstlerInnen mit viel Herzblut betriebene Theater ist eine wahre Brutstätte für neuartige und innovative Theater- und Tanzformen, ein Labor für Newcomer und gestandene Bühnenschaffende. Quer über alle Genregrenzen hinaus wird hier die Förderung kompromissloser Performing Arts kultiviert, wobei stets die künstlerische Relevanz im Focus steht und nicht die Vermarktbarkeit.
Neben Koproduktionen und Gastspielen veranstaltet das Fabriktheater auch eigene Festivals, betreibt Nachwuchs- und Förderplattformen und ist kulturpolitisch stark für die freie Szene engagiert.

Michel Schröder, Silvie von Kaenel, Michael Rüegg

Programm: www.fabriktheater.ch


Adresse:

Seestrasse 395
8038 Zürich
+41 (0)44 485 58 28
fabriktheater@rotefabrik.ch

Erreichbarkeit:

Tram
Nimm die Linie 7 vom Hauptbahnhof/Bahnhofstrasse Richtung Morgental. Bei der Haltestelle «Post Wollishofen» steigst du aus und folgst der Strasse Richtung See, welche unter der Bahnüberführung durchgeht. Dauer: ca. 15 Minuten

 

Bus
Linie 161 oder Linie 165 ab Bürkliplatz bis Haltestelle «Rote Fabrik». Nachtbus ab Rote Fabrik jeweils freitags und samstags bis Bellevue mit Verbindungen in die Aussenquartiere. Dauer: 6 Minuten

S-Bahn
S8 (Richtung Pfäffikon SZ) oder S24 (Richtung Horgen Oberdorf) ab Hauptbahnhof bis SBB-Station Zürich-Wollishofen, danach zu Fuss dem Mythenquai entlang ca. 300 Meter stadtauswärts folgen. Dauer: ca. 10 Minuten

Schiff
Ab Bürkliplatz bis Zürich-Wollishofen Schiffstation, danach zu Fuss dem Seeuferweg stadtauswärts entlang gehen. Dauer 12 Minuten Fahrrad Fahrradweg ab Bürkliplatz dem Seeufer entlang. Dauer ca. 10 Minuten.

Zugänglichkeit:

Sämtliche Veranstaltungsräume in der Roten Fabrik sind rollstuhlgängig.

Gastroangebot:

Restaurant Ziegel oh Lac


Weitere Veranstaltungen

Bild: Initiation

Initiation: Human&Machineinterfaces Sound&Musikperformances (Februar)

Bild: Slowdive

Slowdive: Dead Sea (März)

Bild: NoLay

NoLay: P-Tess (März)

Bild: Fabrik Slam #63

Fabrik Slam #63: Poetry Slam (März)

Bild: Orpheus

Orpheus: Freie Oper Zürich (März)

Bild: THE RURAL ALBERTA ADVANTAGE

THE RURAL ALBERTA ADVANTAGE: & YUKON BLONDE (März)

Bild: FemRave 8.März

FemRave 8.März: Tag der Frau (März)

Bild: Django Django

Django Django: Man of Moon (März)

Bild: Allschall

Allschall: Ein interpassives Rollenspiel von Paul Dorn mit sicherheitstechnischer Einführung von Mario Purkathofer (März)

Bild: Samory-I

Samory-I: Boss Hi-Fi (März)

Bild: Shannon Lay

Shannon Lay: Support (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: Festivaleröffnung mit: GESCHWISTER DER BÄUME (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: DSCHUNGEL UNTER WASSER (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: RISE - SCARED WATER (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: TRADING PARADISE (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: ALS PAUL ÜBER DAS MEER KAM (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: SINGVÖGEL IN NOT (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: BAUER UNSER (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: SINGVÖGEL IN NOT (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: INTELLIGENTE BÄUME (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: ALPTRAUM (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: DIE SPUR (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: VEGANER BRUNCH (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: EMPATHY (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: ROUNDUP, DER PROZESS (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: DIE GÖTTLICHE ORDNUNG (März)

Bild: Nebenrolle Natur Film Festival 2018

Nebenrolle Natur Film Festival 2018: MY STUFF (März)

Bild: EXTINCTION / I

EXTINCTION / I'M STILL HERE: Eine transdisziplinäre Performance von Saar Magal (März)

Bild: L.A. WITCH

L.A. WITCH: & Support (März)

Bild: I AM NOT A JOKE

I AM NOT A JOKE: Konzert-Performance von The Kill Joys (März)

Bild: SELLING WELL ALL OVER THE WORLD

SELLING WELL ALL OVER THE WORLD: Eine Lesung mit VIOLA NORDSIECK, HC ROTH und GARRY FLANELL (März)

Bild: AiR Open Studio: Ahmed Mohsen Mansour

AiR Open Studio: Ahmed Mohsen Mansour: Cairo, Egypt / Video, Experimental animation and photography (März)

Bild: Unter dem gleichen Himmel, Under the same Sky

Unter dem gleichen Himmel, Under the same Sky: Genderperspektiven in arabischen Ländern_ gender perspectives in Arab countries (März)

Bild: Liniker E Os Caramelows

Liniker E Os Caramelows: * (April)

Bild: Frau Stähli geht vorbei

Frau Stähli geht vorbei: von Tina Mantel und Delia Dahinden (April)

Bild: Stimme der Farben

Stimme der Farben: Das Multinationale Gesangskollektiv mit seinem neuen Programm: ETHNO (April)

Bild: THE YAWPERS

THE YAWPERS: & Support (April)

Bild: Young Fathers

Young Fathers: WWWater (April)

Bild: Marcel Schwald

Marcel Schwald: MONEY PIECE I(COMEDY) (April)

Bild: Romain Virgo

Romain Virgo: Boss Hi-Fi (April)

Bild: KARL MARX. Das Kapital als Musical

KARL MARX. Das Kapital als Musical: Verein Freies Musiktheater mit Arnold/Komarov/Schröder (April)

Bild: Club 111

Club 111: REMAKE 68 (April)

Bild: Little Simz

Little Simz: VanJess (Mai)

Bild: U.S. Girls

U.S. Girls: Support (Mai)

Bild: Russian Circles

Russian Circles: Brutus (Mai)

Bild: Kuttner erklärt die Welt

Kuttner erklärt die Welt: Ein Videoschnitzelabend Show Fabrik am Wörter-See (Juni)