Bernhard Theater

Fr, 11.10.2019 | 20:00 - 22:00 UHR
Sechseläutenplatz 1 | Zürich

TICKET

Passagier 23

Passagier 23

Das Berliner Kriminaltheater präsentiert:

23 sind es jedes Jahr weltweit, die während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. 23, bei denen man nie erfährt, was passiert ist. Noch nie ist jemand zurückgekommen. Bis jetzt, bis auf Anouk, einem Mädchen, das vor einem halben Jahr mit seiner Mutter verschwand. Anouk, die wiederauftaucht. In ihrem Arm hält sie einen Teddybär. Und es ist nicht ihr eigener. Der mysteriöse Anruf kommt mitten während eines Einsatzes. Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss sofort nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs „Sultan of the Seas” kommen. Nie wieder wollte er ein Schiff betreten, nie wieder seine zerstörte Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen.
Vor fünf Jahren ist sein Sohn mit seiner Frau auf eben diesem Kreuzfahrtschiff verschwunden, niemand hat etwas gesehen, die Polizei ging von Selbstmord aus. Doch nun soll es Hinweise darauf geben, was seiner Familie zugestoßen ist. Kein Zweifel, es ist der Teddy seines Sohnes. Für ihn bricht erneut eine Welt zusammen, der Alptraum, von dem er dachte, er könnte nicht schlimmer werden, fängt erst an. Das Schiff legt ab, begibt sich auf den Weg nach New York. 3.000 Passagiere, ein traumatisiertes Mädchen, ein zutiefst verstörter Polizeipsychologe – und ein Mörder auf der Jagd.

Sebastian Fitzek ist einer der bekanntesten deutschen Schriftsteller. Seine Werke sind bislang in 20 Sprachen übersetzt. Als einer von wenigen deutschen Thrillerautoren wird er auch in England und den USA verlegt. Seine Gesamtauflage liegt bei ungefähr 5 Millionen verkauften Büchern.

Inszenierung: Thomas Wingrich

Bühnenbild: Sven Seemann

Kostüme: Manfred Bitterlich

kriminaltheater.de

Über Sebastian Fitzek:

Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren und publiziert als Autor und Journalist. Er zählt aktuell zu den erfolgreichsten deutschen Schriftstellern unserer Zeit. Seine Bücher erreichen eine Gesamtauflage von rund 8 Millionen und wurden bereits in 24 Sprachen übersetzt.

Sebastian Fitzek studierte zunächst ein halbes Semester Tiermedizin, entschied sich dann aber für Jura und promovierte in Urheberrecht. Während seines Studiums absolvierte er ein Volontariat beim Radiosender 104.6 RTL in Berlin. Anschließend arbeitete er als Unterhaltungschef und Chefredakteur beim Berliner Rundfunk. Er war selbstständiger Unternehmensberater für Hörfunkunternehmen und ab 2004 Mitglied der Programmdirektion von 104.6 RTL Berlin.

Darüber hinaus realisierte er für bekannte Produktionsfirmen TV-Show-Konzepte, die unter anderem im ZDF gesendet wurden. Ein Beispiel ist die Show „Deutschland - deine Namen“ mit Johannes B. Kerner (2006). Seit 2006 ist Sebastian Fitzek als  freier Autor tätig.

Gleich sein erster Psychothriller „Die Therapie" eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste, wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern „Amokspiel", „Das Kind", „Der Seelenbrecher", „Splitter" und „Der Augensammler" festigte er seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers.

Als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.

 

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

11.10.2019
20:00 - 22:00 UHR

TICKET

12.10.2019
16:00 - 18:00 UHR

TICKET

12.10.2019
20:00 - 22:00 UHR

TICKET

13.10.2019
16:00 - 18:00 UHR

TICKET

Veranstaltungsort

Bernhard Theater


Mitten im pulsierenden Herzen von Zürich liegt unser Theater direkt am Sechseläutenplatz, im „Fleischkäse“ – wie man in Zürich den Bau neben dem Opernhaus, augenzwinkernd, nennt.


Adresse:

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 268 66 99
Kontakt: +41 (0)44 268 64 00
Billettkasse: tickets@opernhaus.ch
Kontakt: info@bernhard-theater.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 und 4 bis «Opernhaus»
Tram Nr. 11 und 15 bis «Stadelhofen»
Tram Nr. 5, 8 und 9 bis «Bellevue»
oder ab Hauptbahnhof mit einer S-Bahn bis «Bahnhof Stadelhofen»

Parkplätze
Autofahrer können ihre Fahrzeuge im Parkhaus Opéra unmittelbar beim Bernhard Theater parken und durch einen Verbindungsgang direkt in die Billettkasse des Opernhauses gelangen. Um Wartezeiten nach der Vorstellung zu vermeiden, können Sie direkt nach der Einfahrt am Automaten ein Ausfahrtticket lösen. Alternativ stehen Ihnen die nur 10 Minuten zu Fuss entfernt liegenden Parkhäuser Parkhaus Utoquai, Färberstrasse 6 und Parkhaus Hohe Promenade, Rämistrasse 22a zur Verfügung.

Vom Flughafen Zürich erreichen Sie das Bernhard Theater am schnellsten mit einer S-Bahn bis Haltestelle «Stadelhofen».

Zugänglichkeit:

Das Bernhard-Theater liegt 150 Meter von der Haltestelle Opernhaus entfernt. Auf dem Weg muss eine Strasse überquert werden und im Normalfall hat es keine Hindernisse. Behindertenparkplätze stehen in dem Parkhaus vor dem Theater zur Verfügung.

Foyer und Nebenräume
Hauptzugang/Eingangsbereich: Der Haupteingang liegt ebenerdig. Die Eingangstür ist mit einem hart eingestelltem Türschliesser versehen, der das Öffnen erschwert. Lifte im Gebäude: Der öffentlich zugängliche Lift misst eine Fläche von 100 auf 130 cm mit einer 90 cm breiten Tür. Treppen im Gebäude: An der 20-stufigen Treppe pro Geschoss ist an einer Seite ein durchgehender Handlauf montiert, der aber nicht über die Treppenenden hinausragt. Einen Treppenlift gibt es nicht. WC: In die Damen- und Herrentoiletten im Erdgeschoss sind rollstuhlgerechte Toiletten integriert. Die Türen öffnen sich nach aussen und besitzen keinen Türschliesser. Die Flächen der Toiletten messen 120 auf 110 cm. An den freien Seiten neben den Toiletten sind Klappgriffe und anstelle von L-Griffen sind horizontale Griffe montiert. Alarmknöpfe fehlen.

Der Saaleingang liegt im Erdgeschoss und ist hindernisfrei zugänglich. Im überwiegend rollstuhlgängigen Saal sind hinten rechts 2 Rollstuhlplätze mit ebener Stellfläche ausgewiesen. Die Zufahrt zu den Rollstuhlplätzen erfolgt auch neigunsfrei und stufenlos. Das Umsetzen in einen Theatersessel ist möglich. Im Saal verteilt befinden sich noch 16 Stufen, die maximal 18 cm hoch sind. Die Sitzreihen beginnen unmittelbar beim Saaleingang. Die 1 cm grossen und taktil fassbaren Sitzplatznummern sind in schwarz auf grauen Schildern oben an den Rückenlehnen angebracht. Die Sitze wie auch die Wände sind rot und der graue Boden ist spiegelungsfrei.

Gastroangebot:

Geniessen Sie alle unsere Vorstellungen an Ihrem Tischchen mit einem Durstlöscher oder einem feinen Snack. Wir öffnen schon 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung den Saal. Sie bestellen Ihr Glas Wein oder Champagner oder ein Plättli mit Käse und Rohschinken direkt von ihrem Platz aus. Bis 10 Minuten vor der Vorstellung können Sie Ihre Bestellung an unser Personal richten. Ebenso sind wir in der Pause wieder für Sie da und bedienen Sie direkt an Ihrem Tisch.

Möchten Sie an Ihren Platz kommen und Ihre Getränke und Snacks warten bereits auf Sie? Vorbestellungen bitte unter: info[at]belcanto.ch

Proscht und en Guete!


Weitere Veranstaltungen

take five

Die schiefe Familie von Pisa (Juni)

Foto: Ursula MarkusMalaika

FlüchtlingsTheater Malaika (Juni)

Bernhard Cinéma

Bernhard Cinéma (September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März, April, Mai, Juni)

Bliss

BLISS (September)

Swiss Comedy Awards

Swiss Comedy Awards! (September)

bild

Spielplanpräsentation (September)

Moritz LeuenbergerBernhard Matinee, Moritz Leuenberger

Bernhard Matinée (September, Oktober, November, Dezember, Januar, Februar, März, Mai)

Stand UP

STAND UP! Mixed Show (Oktober, November, Dezember)

professor bummbastic

Professor Bummbastic (Oktober)

Stéphanie Berger

Stéphanie Berger (Oktober, März)

Rob Spence

Rob Spence (Oktober)

Die kleine Niederdorf oper, vock, erich

Die kleine Niederdorfoper (November, Dezember, Januar, Februar)

Bingo Show

Bingo-Show! (Dezember)

Emil

Alles Emil, oder?! (März, April)

Fledermaus

Die Fledermaus (Mai, Juni)