Pasquale Aleardi & Die Phonauten

Antidepressionsmusik

Pasquale Aleardi ist nicht nur ein international erfolgreicher Schauspieler, sondern auch ein hervorragender Sänger und Entertainer. Seine Wandlungsfähigkeit stellte der Schweizer mit italo-griechischen Wurzeln in über 80 TV- und Kinoproduktionen und einer eigenen Krimireihe für die ARD unter Beweis. Mit seiner Band zelebriert er Antidepressionsmusik, eine mitreissende Mischung aus Soul, Pop und Funk. Die deutsch getexteten Eigenkompositionen offenbaren charmante Doppelbödigkeit: Gut gelauntes Augenzwinkern veredelt den tiefsinnigen Blick auf Zwischenmenschliches. Weil Aleardi und die Phonauten Jörg Spike Hamers und Marc Mary Leymann nicht nur exzellente Musiker, sondern auch grossartige Entertainer sind, hat ein Abend mit diesem Trio allerdings leider einen nicht zu verschweigenden Nachteil: Er ist immer zu schnell vorbei….

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Video

Besetzung / Künstler

Mit: Pasquale Aleardi, Jörg Hamers & Marc Leymann

Weitere Veranstaltungen

©Adrian Elsener

Schönholzer & Rüdisüli : 2 Musiker. 18 Lieder. 6½ Geschichten. (Mai)

Tim Fischer : Absolut! (Mai)

Young Frankenstein : Das Mel Brooks Musical (Mai, Juni)

Stefan Heuss ©Martin Stollenwerk

Stefan Heuss & Innovationsorchester (Dide Marfurt) : Die grössten Schweizer Patente (Juni)

Brahms Tzigane 1 ©keines

Musique Simili : Brahms Tzigane (Juni)

Ohne Rolf : Seitenwechsel (Oktober)

Hä...?- Hochformat ©Mirco Rederlechner

Michel Gammenthaler : „Hä…?“ (Oktober, November)

Chris & Mike - Piano Entertainment - Boogie Woogie Musikshow ©Chris & Mike GmbH

Chris & Mike : Smile - Piano Entertainment (November)

Pic : Komische Knochen (November)

Starbugs Comedy : Jump! - Die wohl verrückteste Comedy-Show (November)

Frölein Da Capo : Kämmerlimusik (Januar)

Duo Calva im Himmel : Ein Konzert für zwei Celli und vier Flügel (Januar)

Claudio Zuccolini : DARUM! (Januar, März, April)

Dodo Hug & Band : COSMOPOLITANA (März)

Olli Hauenstein cooking by Vera Markus

Olli Hauenstein & Eric Gadient : Clown-Syndrom (März)