Theater am Hechtplatz

Do, 20.01.2022 | 19:30 UHR

TICKET

Dezibelles

Schwerelos

Haben Sie Ihren Weltraumflug bereits gebucht? Vor etwas mehr als 50 Jahren – im April 1961 – startete der Kosmonaut Juri Alexejewitsch Gagarin ins All. An Bord der Wostok 1 brach er zum ersten Weltraumflug auf und umrundete den gesamten Erdball in 106 Minuten.

Das A-cappella-Quartett Dezibelles bringt, inspiriert vom 60. Jubiläum des historischen Flugs, eine Produktion auf die Bühne, die Sie auf eine musikalische Reise in die unerforschten Weiten des Weltraumes mitnimmt. Berühmte Songs wie Moonriver oder Space Oddity kommen dabei ebenso zum Zuge wie ungehörte Neuentdeckungen. Ergänzt wird das Programm mit Anekdoten von Albert Einstein und der Astronautin Megan McArthur.

Schnallen Sie sich an und kommen Sie mit auf unseren Weltraumflug! Oder, wie es Gagarin beim Start damals selber sagte: «Pojechali! Auf Wiedersehen, bis bald, liebe Freunde.»

Diese Vorstellung ist ab dem 1. Dezember im Vorverkauf.Für den Besuch einer Vorstellung ist ein Covid-Zertifikat für alle Theatergäste ab 16 Jahren zwingend erforderlich, zudem gilt für Menschen ab 12 Jahren im Theatersaal eine Maskenpflicht. Bitte konsultieren Sie unsere detaillierten Schutzbestimmungen:
www.theaterhechtplatz.ch/schutz

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

20.01.2022
19:30 UHR

TICKET

21.01.2022
19:30 UHR

TICKET

22.01.2022
19:30 UHR

TICKET

23.01.2022
18:00 UHR

TICKET

Besetzung / Künstler

Mit: Aude Freyburger (Sopran), Nicole Hitz (Sporan), Editha Lambert (Alt), Daniela Villiger (Mezzosopran)

Idee, Konzept, Dramaturgie: Daniela Villiger, Editha Lambert, Nicole Hitz, Rebekka Bräm
Texte: Daniela Villiger, Editha Lambert
Regie: Benito Bause
Ton: Beryll Rider
Grafik: Daniela Noser
Fotografie/Illustration: Samira Haas
Kostüme: Annabel Frenzel

Weitere Veranstaltungen

Nightmär-chen für Erwachsene: Urmel aus dem Eis (November, Dezember)

Die Exfreundinnen: SEKTe (Dezember)

Zürcher Märchenbühne: Urmel aus dem Eis (Dezember, Januar, Februar, März, April)

Michael von der Heide: Echo (Dezember)

Starbugs Comedy: Jump! - Die «wohl» verrückteste Comedy-Show (Dezember)

Nicolas Senn und Elias Bernet: Hackbrett meets Boogie-Woogie (Dezember)

Ab die Post: Eine Komödie von Beat Schlatter & Christoph Fellmann (Dezember, Januar)

Duo Calva im Himmel: Ein Konzert für zwei Celli und vier Flügel (Januar)

Dodo Hug & Efisio Contini: Sorriso Clandestino (Januar)

Gardi Hutter: Die tapfere Hanna (Januar)

Die Niere: Eine Beziehungskomödie von Stefan Vögel (Februar, März)

Steinschlag hoch ©Atelier Colorplast

«Steinschlag – hören wie die Zeit vergeht»: Maja Stolle, Martina Bovet & Daniel Fueter (Februar)