Volkshochschule Zürich

Di, 30.11.2021 | 19:30 - 21:00 UHR
Universität Zürich
Rämistrasse | Zürich

Adelheid Duvanel

Basler Tragik, Basler Komik

Adelheid Duvanel (1936–1996) ist eine poetisch kühne Stimme in der Schweizer Literatur. Ihre kurzen, dichten Erzählungen handeln von seltsam eigenbrötlerischen und oft versehrten Figuren, die sich zwar schlecht in der Welt zurechtfinden, aber mit ihren bizarren Wünschen und Träumen gegen die Kränkungen des Lebens gefeit sind. Die Erzählungen entwerfen manchmal unheimliche und finstere Welten, sind aber zugleich voller Überraschungen und von einer wunderbaren lakonischen Komik. Diesem reizvollen Ineinander von Tragik und Komik wollen wir auf die Spur kommen.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

30.11.2021, Universität Zürich
19:30 - 21:00 UHR

Ticketinformationen

Di, 30.11. und 7.12.2021, 2x, 19:30 – 21:00
KOL-E-18, Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, 8006 Zürich
CHF 60.00

Besetzung / Künstler

Adelheid Duvanel

Veranstaltungsort

Universität Zürich


Haupt- oder Nebengebäude
>> Orientierungsplan der Universität
Hier finden die universitären Kurse und Vorlesungen der VHS Zürich statt.


Adresse:

Rämistrasse
8006 Zürich
+41 44 205 84 84
info@vhszh.ch

Erreichbarkeit:

– Tram «Kantonsschule» oder «Hochschule»
– Polybahn ab Central

Zugänglichkeit:

Zugänglich für Menschen mit Behinderungen

Gastroangebot:

Mensa Künstlergasse


Weitere Veranstaltungen

China im Gegenwind: Hybrid: Vor Ort und Online (November, Dezember)

Kunst und Jazz, Jazz und Kunst: Wechselwirkungen zwischen Amerika und Europa (November)

Am Puls der zeitgenössischen Kunst: Konstruktiv am Mittag, 2 Führungen mit Joy Neri-Preiss (November)

Von Imperien zu Nationalstaaten: Europas Osten nach dem Ersten Weltkrieg (November, Dezember)

Das Unbewusste: Hybrid: Vor Ort und Online (Dezember)

Goya. Alter Meister oder erster Moderner?: Online-Kurs (Dezember)

Beste Nachbarn: der Aargau und Zürich seit den 1950ern: Von Shopping und wilder Ehe bis Jugendprotest (Dezember)

Die Brüder Karamasow: Fjodor Michailowitsch Dostojewski (Dezember)

Von der Säftelehre zur Impfung und zum Penicillin: Wie Paracelsus, Pasteur, Koch und Fleming die Medizin voranbrachten (Januar)

Symbolik – Die Sprache der Kunst: Hybrid-Kurs: Online und vor Ort (Januar, Februar)

Mobilität der Zukunft: Hybrid-Kurs: Online und vor Ort (Januar, Februar)

Blaues Gold – Der Kampf ums Wasser: Online-Kurs (Januar, Februar)

Die Geschichte der Central Intelligence Agency (CIA): Spione – geheime Analysen – verdeckte Operationen (Januar, Februar)

Von Dorothea Lange bis Lauren Greenfield: Dokumentarfotografie (Januar)

Musica Virtuosa (Januar, Februar)

Söldner für Europas Fürsten: Das Militärunternehmertum und die alte Eidgenossenschaft (Januar, Februar)

Unser Umgang mit Zeit: Hybrid: Vor Ort und Online (Januar, Februar)

«Hexen» und Hexenverfolgung in der Eidgenossenschaft: Entwicklung und Fälle vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert (Januar, Februar)