Volkshochschule Zürich

Do, 25.11.2021 | 19:30 UHR
Universität Zürich
Rämistrasse | Zürich

Alger la blanche

Stadt(bau)geschichte der Metropole am Mittelmeer (Vorlesungsreihe)

Die Vorlesungen skizzieren anhand von Bauten und Projekten die Entwicklung der Stadt: Vom antiken Ursprung über die arabische Eroberung zur Neugründung unter den Ziriden. 1516 erkoren die Korsaren Algier zur Hauptstadt und kontrollierten unter osmanischer Regentschaft das Mittelmeer. 1830 landeten die Franzosen in der Bucht. Algier wird Hauptstadt der Kolonie, später des Départements der Französischen Republik. Im 2. Weltkrieg ist sie Teil des freien Frankreich. Der Unabhängigkeitskrieg bricht aus. Die Hauptstadt der Demokratischen Volksrepublik Algeriens schliesst die Stadt(bau)geschichte ab.

Thomas Meyer-Wieser, Architekt und Stadtplaner, beschäftigt sich seit dem Studium an der ETH Zürich mit Baukunst und Städtebau der islamischen Welt. Er arbeitete im Rahmen eines Praktikums bei Modam Consulting Architects in Teheran und 1979 an einem UNESCO-Projekt zur Konsolidierung und Restaurierung des sassanidischen Palastes Ghala Dokhtar in Firusabad, Iran. Von 1995 bis 2002 war er Lehrbeauftragter an der Abteilung Landschaftsarchitektur der Hochschule für Technik Rapperswil. Von ihm erschienen bei DOM publishers der Architekturführer Kairo (2014) und Iran (2016). Der Architekturführer Algier ist in Vorbereitung.

Weiterführende Studienreise: Algier und Constantine, 15.–23.Mai, Mehr Informationen >>

In thematischen Stadtspaziergängen erschliessen wir Algier vom antiken Ursprung zu El-Djazaïr, den Inseln, die der Stadt den Namen gaben, und der Kasbah aus der Zeit der osmanischen Regentschaft. Nach der französischen Besetzung wandelte sich Algier zur Hauptstadt der Algérie française, mit prächtigen Boulevards, Rondpoints und Sichtachsen. Anfang des 20. Jh. wird die Stadt zum Versuchslabor moderner Architektur. Der Besuch der heutigen Metropole führt schliesslich in die Gegenwart. Ergänzt werden die Rundgänge durch Ausflüge nach Tipasa und Constantine.

Thomas Meyer-Wieser, Architekt und Stadtplaner, beschäftigt sich seit dem Studium an der ETH Zürich mit Baukunst und Städtebau der islamischen Welt. Er arbeitete im Rahmen eines Praktikums bei Modam Consulting Architects in Teheran und 1979 an einem UNESCO-Projekt zur Konsolidierung und Restaurierung des sassanidischen Palastes Ghala Dokhtar in Firusabad, Iran. Von 1995 bis 2002 war er Lehrbeauftragter an der Abteilung Landschaftsarchitektur der Hochschule für Technik Rapperswil. Von ihm erschienen bei DOM publishers der Architekturführer Kairo (2014) und Iran (2016). Der Architekturführer Algier ist in Vorbereitung.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Vorlesungsreihe mit Thomas Meyer-Wieser
Do, ab 25.11. bis 16.12.2021, 4x, 19:30 – 21:00
KOL-G-217, Universität Zürich-Zentrum, Rämistr. 71, 8006 Zürich
Fr.110.–

Veranstaltungsort

Universität Zürich


Haupt- oder Nebengebäude
>> Orientierungsplan der Universität
Hier finden die universitären Kurse und Vorlesungen der VHS Zürich statt.


Adresse:

Rämistrasse
8006 Zürich
+41 44 205 84 84
info@vhszh.ch

Erreichbarkeit:

– Tram «Kantonsschule» oder «Hochschule»
– Polybahn ab Central

Zugänglichkeit:

Zugänglich für Menschen mit Behinderungen

Gastroangebot:

Mensa Künstlergasse


Weitere Veranstaltungen

China im Gegenwind: Hybrid: Vor Ort und Online (November, Dezember)

Kunst und Jazz, Jazz und Kunst: Wechselwirkungen zwischen Amerika und Europa (November)

Am Puls der zeitgenössischen Kunst: Konstruktiv am Mittag, 2 Führungen mit Joy Neri-Preiss (November)

Von Imperien zu Nationalstaaten: Europas Osten nach dem Ersten Weltkrieg (November, Dezember)

Adelheid Duvanel: Basler Tragik, Basler Komik (November)

Das Unbewusste: Hybrid: Vor Ort und Online (Dezember)

Goya. Alter Meister oder erster Moderner?: Online-Kurs (Dezember)

Beste Nachbarn: der Aargau und Zürich seit den 1950ern: Von Shopping und wilder Ehe bis Jugendprotest (Dezember)

Die Brüder Karamasow: Fjodor Michailowitsch Dostojewski (Dezember)

Von der Säftelehre zur Impfung und zum Penicillin: Wie Paracelsus, Pasteur, Koch und Fleming die Medizin voranbrachten (Januar)

Symbolik – Die Sprache der Kunst: Hybrid-Kurs: Online und vor Ort (Januar, Februar)

Mobilität der Zukunft: Hybrid-Kurs: Online und vor Ort (Januar, Februar)

Blaues Gold – Der Kampf ums Wasser: Online-Kurs (Januar, Februar)

Die Geschichte der Central Intelligence Agency (CIA): Spione – geheime Analysen – verdeckte Operationen (Januar, Februar)

Von Dorothea Lange bis Lauren Greenfield: Dokumentarfotografie (Januar)

Musica Virtuosa (Januar, Februar)

Söldner für Europas Fürsten: Das Militärunternehmertum und die alte Eidgenossenschaft (Januar, Februar)

Unser Umgang mit Zeit: Hybrid: Vor Ort und Online (Januar, Februar)

«Hexen» und Hexenverfolgung in der Eidgenossenschaft: Entwicklung und Fälle vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert (Januar, Februar)