Volkshochschule Zürich

Do, 06.01.2022 | 19:30 - 20:45 UHR
Online und Universität Zürich
Rämistrasse | Zürich

Mobilität der Zukunft

Hybrid-Kurs: Online und vor Ort

Der moderne Mensch will mobil sein und die Globalisierung fusst auf Mobilität. Gleichzeitig verlangt der Klimawandel nach einer nachhaltigeren Mobilität. Wie sieht eine Mobilität aus, die effizient ist und die zugleich Klima und Umwelt möglichst schont und den Bedürfnissen der Gesellschaft gerecht wird? Werden wir fliegende Autos haben oder nur noch Velo fahren? Mit was die Menschen unterwegs sein werden, ist weniger wichtig als das Wie: Das Zusammenspiel der Verkehrsmittel und der optimale Einsatz von Ressourcen werden die intelligente Mobilität der Zukunft prägen.

6.01. Die gesellschaftliche Bedeutung von Mobilität (HYBRID)
Bestandsaufnahme und Wege zu einer nachhaltigen Mobilitätskultur
Prof. Dr. Sven Kesselring
13.01. Künstliche Intelligenz und autonome Mobilität (HYBRID)
Prof. Dr. Roland Y. Siegwart
20.01. Emissionsfreier Güterverkehr – eine Utopie? (HYBRID)
Prof. Dr. Meike Jipp
27.01. Der Stadtverkehr der Zukunft (HYBRID)
Verkehrsplanung im Zeitalter autonomer Fahrzeuge
Prof. Dr. Kay Axhausen
3.02. ÖV der Zukunft: überall, jederzeit, nahtlos und komfortabel (HYBRID)
Prof. Dr. Francesco Corman
10.02. Mobilität und Nachhaltigkeit – (k)ein Gegensatz? (HYBRID)
Dr. Peter Füglistaler, Direktor BAV

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

06.01.2022
19:30 - 20:45 UHR

20.01.2022
19:30 - 20:45 UHR

27.01.2022
19:30 - 20:45 UHR

03.02.2022
19:30 - 20:45 UHR

10.02.2022
19:30 - 20:45 UHR

Ticketinformationen

Do, ab 6.01.2022, 6x, 19:30 – 20:45
Hörsaalangabe beim Haupteingang, Universität Zürich-Zentrum mit Online-Übertragung (live), Rämistr. 71, 8006 Zürich
CHF 150.00

 

Einzelkarten à Fr. 30.- sind jeweils ab 19:00 auch an der Abendkasse erhältlich.
Falls Sie per Zoom teilnehmen möchten, können Sie bis kurz vor Vorlesungsbeginn buchen, falls Sie schon bei uns registriert sind, oder als Neukunde bis 16 Uhr.

Veranstaltungsort

Volkshochschule Zürich


Hybrid: Sie können spontan entscheiden, ob Sie diese Veranstaltungen von zu Hause aus mitverfolgen oder vor Ort. Für jeden gebuchten Vortrag erhalten Sie von uns zwei Stunden vor Vortragsbeginn automatisch auch den Zoom-Link per Mail zugestellt. Mit diesem Link können Sie sich online zuschalten.


Adresse:

Online und Universität Zürich
Rämistrasse
8006 Zürich
+41 44 205 84 84
info@vhszh.ch

Erreichbarkeit:

Tram «Kantonsschule» oder «Hochschule» oder Polybahn ab Central


Weitere Veranstaltungen

China im Gegenwind: Hybrid: Vor Ort und Online (November, Dezember)

Kunst und Jazz, Jazz und Kunst: Wechselwirkungen zwischen Amerika und Europa (November)

Am Puls der zeitgenössischen Kunst: Konstruktiv am Mittag, 2 Führungen mit Joy Neri-Preiss (November)

Von Imperien zu Nationalstaaten: Europas Osten nach dem Ersten Weltkrieg (November, Dezember)

Adelheid Duvanel: Basler Tragik, Basler Komik (November)

Das Unbewusste: Hybrid: Vor Ort und Online (Dezember)

Goya. Alter Meister oder erster Moderner?: Online-Kurs (Dezember)

Die Brüder Karamasow: Fjodor Michailowitsch Dostojewski (Dezember)

Beste Nachbarn: der Aargau und Zürich seit den 1950ern: Von Shopping und wilder Ehe bis Jugendprotest (Dezember)

Symbolik – Die Sprache der Kunst: Hybrid-Kurs: Online und vor Ort (Januar, Februar)

Von der Säftelehre zur Impfung und zum Penicillin: Wie Paracelsus, Pasteur, Koch und Fleming die Medizin voranbrachten (Januar)

Die Geschichte der Central Intelligence Agency (CIA): Spione – geheime Analysen – verdeckte Operationen (Januar, Februar)

Blaues Gold – Der Kampf ums Wasser: Online-Kurs (Januar, Februar)

Von Dorothea Lange bis Lauren Greenfield: Dokumentarfotografie (Januar)

Musica Virtuosa (Januar, Februar)

Söldner für Europas Fürsten: Das Militärunternehmertum und die alte Eidgenossenschaft (Januar, Februar)

Unser Umgang mit Zeit: Hybrid: Vor Ort und Online (Januar, Februar)

«Hexen» und Hexenverfolgung in der Eidgenossenschaft: Entwicklung und Fälle vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert (Januar, Februar)