Theater Neumarkt

Sa, 27.11.2021 | 18:00 UHR
Chorgasse | Zürich

Finissage
TICKET

What If the Walls Were More Flexible? A Social Fabric – Finissage

Als Vesna Stojanovic sich weigerte, an politischen Aktivitäten der Regierungspartei teilzunehmen, verlor sie in Folge 2019 ihre Anstellung als Pflegerin an einem staatlichen Heilbad in Bujanovac, Serbien. Ihr blieben nur zwei Optionen: Fliessbandarbeit oder in ihren Fünfzigern zu emigrieren.

Diese Ausweglosigkeit veranlasste Stefan Stojanovic – ihren in Zürich lebenden Sohn – und Nathalie Stirnimann zu dieser Kollaboration, die unter dem Titel «What If the Walls Were More Flexible?» eine Serie an Kunstwerken hervorbrachte, die u. a. in Prag, Le Noirmont und Novi Sad ausgestellt und mit dem diesjährigen Kunststipendium der Stadt Zürich ausgezeichnet wurden. Es geht um Mauern und Grenzen zwischen «Ost» und «West», zwischen dem Herzen des Kapitalismus und der Peripherie.

Im Rahmen der Neumarkt-Residenz entwickelt das Trio das Projekt weiter und lädt in «A Social Fabric» die Menschen der Stadt zur Mitarbeit am Bau einer flexiblen Wand ein. Zweimal die Woche verwandelt sich die ehemalige Schneiderei zurück in eine Werkstatt.

Über die Stunden und Wochen entsteht eine kollektiv gebaute flexible Wand – in ihr eingehäkelt gemeinsam geteilte Zeit, Wissen und Geschichten, auf der Suche nach einer grenzübergreifenden Praxis. Damit sich die Wände den Menschen anpassen – und nicht umgekehrt.

www.stirnimannstojanovic.com

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

Ticketinformationen

Pay What You Can! (Online oder an der Billettkasse)

Besetzung / Künstler

Stirnimann–Stojanovic

Vesna Stojanovic

Veranstaltungsort

Theater Neumarkt


Adresse:

Chorgasse
8001 Zürich
+41 (0)44 267 64 64
tickets@theaterneumarkt.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 bis «Neumarkt»
Bus Nr. 31 bis «Neumarkt»

Zugänglichkeit:

Aufzug vorhanden

Gastroangebot:

Die Bar im Theater Neumarkt ist eine Stunde vor sowie nach den Vorstellungen geöffnet.


Weitere Veranstaltungen

Hottinger Literaturgespräche – Charles Linsmayer im Gespräch mit Thomas Sprecher über Thomas Mann: Gesprächsreihe über die Schweizer Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts (November)

Saša Stanišićs «Herkunft»: Szenische Lesung einer aus pandemischen Gründen unaufgeführten Theaterfassung (Dezember)

literally: Literaturfestival (Dezember)

ALLE HUNDE STERBEN: Lesung und Gespräch mit der Künstlerin Cemile Sahin und der Politikwissenschaftlerin Dastan Jasim (Dezember)

nine nar­ra­ti­ve poems: Video/Soundinstallation & Begegnung (Dezember)

Zärtlichkeit – Preludes: Über das Berühren  (Dezember)

Der Nahe Osten als Utopie?: Diskussionsrunde der Jungen Akademie (Dezember)

Gretel und Hänsel: Ein zauberhaftes Lehrstück des Antikapitalismus für alle Menschen ab 5 Jahren (Dezember, Januar)

Whistleblowerin / Elektra: Dokumentarisches Theater mit Operngesang (Dezember, Januar)