Opernhaus Zürich

So, 03.02.2019 |
Sechseläutenplatz 1 | Zürich

Premiere
Preise F, CHF 38-270
TICKET

Le Grand Macabre

Oper von György Ligeti

Le Grand Macabre; Foto: Herwig Prammer
Le Grand Macabre; Foto: Herwig Prammer
Le Grand Macabre; Foto: Herwig Prammer
Le Grand Macabre; Foto: Herwig Prammer
Le Grand Macabre; Foto: Herwig Prammer
Le Grand Macabre; Foto: Herwig Prammer

Die letzte Stunde der Menschheit hat geschlagen. Der Weltuntergang droht, denn Nekrotzar, der furchterregende Grosse Makabre, steigt aus seinem Grab und kündigt den Tag des Zorns und das Ende der Zeiten an. Kein Wunder, dass in Breughelland das grosse Zähneklappern ausbricht. Dieses Breughelland ist ein Sodom und Gomorrha voll Sex und Suff, lächerlichen Fürsten, korrupten Ministern und perversen Hofschranzen. Aber am Ende kommt es anders als befürchtet: Der heilige Trinker Piet vom Fass säuft den grossmäuligen Sensenmann einfach unter den Tisch, der daraufhin die angekündigte Apokalypse verschläft. Breughelland bleibt vom Untergang verschont. Und alle fragen sich: War Nekrotzar überhaupt der furchterregende Reiter des Jüngsten Gerichts oder doch nur ein wichtigtuerischer Scharlatan? Ist der Tod womöglich nur ein Aufschneider? György Ligetis Oper Le Grand Macabre – 1978 in Stockholm uraufgeführt – gehört zu den wirkungsvollsten Musiktheaterwerken des 20. Jahrhunderts. Das Stück basiert auf einem Schauspiel des belgischen Dramatikers Michel de Ghelderode und ist eine hintersinnig derbe und in schrillen Farben auskomponierte Mischung aus mittelalterlichem Mysterienspiel, absurdem Theater und lachhafter Bühnengroteske. Ligeti selbst hat das Stück als polemische Spitze gegen die verkopften und lustfeindlichen Ideologen der musikalischen Moderne eine «Anti-Anti-Oper» genannt.

Dieses grossartige, abgründige und immer ein bisschen vulgäre Welttheater, das mit einem Autohupenkonzert als Ouvertüre beginnt, wird von der Regisseurin Tatjana Gürbaca auf die Bühne gebracht, die ihre überbordende Theaterfantasie bereits in mehreren Opernproduktionen am Opernhaus Zürich entfaltet hat. Den Nekrotzar gibt der charakterstarke englische Bariton Leigh Melrose, der das Zürcher Publikum zuletzt als Ruprecht in Sergej Prokofjews Oper Der feurige Engel in seinen Bann schlug.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Personen

Musikalische Leitung:
Fabio Luisi
Tito Ceccherini
Inszenierung:
Tatjana Gürbaca
Bühnenbild:
Henrik Ahr
Kostüme:
Barbara Drosihn
Lichtgestaltung:
Stefan Bolliger
Choreinstudierung:
Ernst Raffelsberger
Dramaturgie:
Claus Spahn
Amanda:
Alina Adamski
Amando:
Sinéad O'Kelly
Piet vom Fass:
Michael Laurenz
Alexander Kaimbacher
Nekrotzar:
Leigh Melrose
Astradamors, Hofastrologe:
Jens Larsen
Mescalina, seine Frau:
Heidi Melton
Judith Schmid
Sarah Alexandra Hudarew
Venus / Chef der Gepopo, der Geheimen Politischen Polizei:
Eir Inderhaug
Fürst Gogo:
David Hansen
Schwarzer Minister:
Oliver Widmer
Weißer Minister:
Martin Zysset
Ruffiak:
Yuriy Tsiple
Schobiak:
Dean Murphy
Schabernak:
Richard Walshe
Orchester:
Philharmonia Zürich
Chor:
Chor der Oper Zürich
Statisten:
Statistenverein am Opernhaus Zürich

Veranstaltungsort

Opernhaus Zürich


Adresse:

Sechseläutenplatz 1
8001 Zürich
Billettkasse: +41 (0)44 268 66 66
Zentrale: +41 (0)44 268 64 00
Billettkasse: tickets@opernhaus.ch
Zentrale: info@opernhaus.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 2 und 4 bis «Opernhaus»
Tram Nr. 11 und 15 bis «Stadelhofen»
Tram Nr. 5, 8 und 9 bis «Bellevue»
oder ab Hauptbahnhof mit einer S-Bahn bis «Bahnhof Stadelhofen»

Parkplätze
Autofahrer können ihre Fahrzeuge im Parkhaus Opéra unmittelbar beim Bernhard Theater parken und durch einen Verbindungsgang direkt in die Billettkasse des Opernhauses gelangen. Um Wartezeiten nach der Vorstellung zu vermeiden, können Sie direkt nach der Einfahrt am Automaten ein Ausfahrtticket lösen. Alternativ stehen Ihnen die nur 10 Minuten zu Fuss entfernt liegenden Parkhäuser Parkhaus Utoquai, Färberstrasse 6 und Parkhaus Hohe Promenade, Rämistrasse 22a zur Verfügung.

Vom Flughafen Zürich erreichen Sie das Opernhaus am schnellsten mit einer S-Bahn bis Haltestelle «Stadelhofen».

Zugänglichkeit:

Das Opernhaus ist barrierefrei.

In jeder Vorstellung im Hauptsaal stehen vier Rollstuhlplätze im Parkett zur Verfügung und werden zum Preis der Kategorie 5 verkauft. Begleitpersonen erhalten 5O% Ermässigung auf den regulären Eintrittspreis (Preiskategorie 1). Bitte buchen Sie Ihre Tickets im Vorverkauf telefonisch oder persönlich an der Billettkasse.

Der Zugang ins Opernhaus Zürich sowie ins Restaurant Belcanto erfolgt barrierefrei durch den Eingang der Billettkasse. Im Opernhaus sind alle Etagen mit dem Personenlift zu erreichen, auf den einzelnen Ebenen gibt es keine Schwellen und Hindernisse. Die Garderoben sind nur über Treppen erreichbar. Wenden Sie sich bitte an das Opernhaus-Personal, um Ihre Jacke an der Garderobe abzugeben. Die Toiletten für Menschen mit Behinderung im Erdgeschoss sind auch für Rollstuhlfahrer eingerichtet.

Ab und zu finden Vorstellungen auf der Studiobühne statt. Die Studiobühne liegt im dritten Untergeschoss und ist nur über eine Treppe erreichbar. Es gibt leider keinen Lift. Aus Sicherheitsgründen können Rollstuhlfahrer/innen deshalb keine Vorstellungen auf der Studiobühne besuchen.

Anfahrt
Autos dürfen an der Schillerstrasse (zwischen der Neuen Zürcher Zeitung und dem Opernhaus Zürich) zum Ein- und Aussteigen halten. Von da ist die Billettkasse in rund 100 Metern über den Sechseläutenplatz erreichbar. Markierte Behindertenparklätze stehen im Parkhaus Opéra zur Verfügung, von da führt ein Personenlift in die Halle der Billettkasse.

Gastroangebot:

Treffpunkt unserer Gäste vor oder nach der Vorstellung ist das Restaurant Belcanto, um eine der vielen Hausspezialitäten zu geniessen. Im grosszügigen Ambiente des Lokals mit traumhafter Sicht auf See und den Sechseläutenplatz können Sie durchgehend von 11.3O - 23.OO Uhr tafeln. Gäste aus der Umgebung kommen hierher zum Business Lunch, und im Sommer lockt die Terrasse zum Verweilen unter den grossen Sonnensegeln. Angenehme Apéro-Atmosphäre bietet auch das Bistro Belcanto mit Terasse unmittelbar auf dem Sechseläutenplatz.

Restaurant Belcanto
Sechseläutenplatz 1 8OO1 Zürich
T +41 44 268 64 68
F +41 44 268 64 65
info[at]belcanto.ch
www.belcanto.ch


Weitere Veranstaltungen

Workshop Nijinski, Jung

Workshop «Nijinski»: Workshop-Reihe für junge Erwachsene ab 16 Jahren (März, April)

Tannhäuser Header; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

Tannhäuser: Oper von Richard Wagner (März, April)

Nijinski; Foto: Carlos Quezada

Nijinski: Ballett von Marco Goecke (März, April)

Opernhaus Zürich

Führung Opernhaus (März, April, Mai, Juni, Juli)

Angelika Kirchschlager

Liederabend Angelika Kirchschlager (April)

Führung Bühnentechnik Opernhaus Zürich

Führung Bühnentechnik (April, Mai, Juni, Juli)

Visual Manon

Manon: Oper von Jules Massenet (April, Mai)

Giselle,Adolphe Adam,Patrice Bart,Jean Coralli,Jules Perrot,Luisa Spinatelli,Ballett Zürich; Foto: Gregory Batardon

Giselle: Ballett von Patrice Bart (April, Mai)

Verlauf Ballett-FührungVerlauf Ballett-Führung

Ballett-Führung mit Mini-Workshop: Für 6- bis 9-Jährige und ihre Eltern (April, Juni)

Führung Maskenbildnerei Opernhaus Zürich

Führung Maskenbildnerei (April, Mai, Juni)

Verlauf impro-operaVerlauf impro-opera

imprO-Opera: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (April, Juni)

Visual Il turco in Italia DOENERVisual Il turco in Italia DOENER

Einführungsmatinee «Il turco in Italia» (April)

Riccardo MinasiRiccardo Minasi

Vivaldi / Verdi: 5. Philharmonisches/2. La Scintilla-Konzert (April)

Belcanto, Tisch; Foto: Frank Blaser

Mescolare: Dinner mit Musik (April, Mai, Juni)

Hänsel und Gretel; Foto: T+T Fotografie / Toni Suter + Tanja Dorendorf

Hänsel und Gretel: Märchenoper von Engelbert Humperdinck ab 8 Jahren (April)

Eine Frau, die weiss, was sie will!; Foto: Iko Freese

Eine Frau, die weiss, was sie will!: Musikalische Komödie von Oscar Straus (April)

harfe Brunch Lunchkonzertharfe Brunch Lunchkonzert; Foto: Artan Hürsever

Ecoute, mon cœur: 8. Brunch-/Lunchkonzert (April)

Visual il turco in italia

Il turco in Italia: Oper von Gioachino Rossini (April, Mai)

Workshop TubeOpera Manon, Jung

Tube-Opera «Manon»: Frühlingsferien-Angebot für 12- bis 18-Jährige (April)

Rolando Villazon, Liederabend

Liederabend Rolando Villazon (Mai)

Verlauf MusikgeschichtenVerlauf Musikgeschichten

Musikgeschichten «Giselle»: Für 6- bis 9- Jährige und ihre Eltern (Mai)

Visual Hippolyte et Aricie BOXERVisual Hippolyte et Aricie BOXER

Einführungsmatinee «Hippolyte et Aricie» (Mai)

Operinos, Kita, Impressionen; Foto: Andrea Zahler

Ferdinand und das Ballett: Benefizkonzert Operinos (Mai)

VerlaufLa sonnambula

La sonnambula: Konzertante Aufführung der Oper von Vincenzo Bellini (Mai)

Verlauf KlangteppichVerlauf Klangteppich

Märchen auf dem Klangteppich «Gian und Giachen»: Für 4- bis 6-Jährige und ihre Eltern (Mai)

Julie Fuchs, Händel, La Scintilla Konzert

Händel: 3. La Scintilla-Konzert (Mai)

VerlaufVerlauf Barbiere di Siviglia

Il barbiere di Siviglia: Oper von Gioachino Rossini (Mai)

Verlauf FamilienworkshopVerlauf Familienworkshop

Familienworkshop «Junior Ballett»: Für 7- bis 12-Jährige und ihre Eltern (Mai)

Ohrwurm Squillo, Roger Lämmli, Führung, Jung, Kinder

Unterwegs mit Ohrwurm Squillo: Führung für 6- bis 9-Jährige und ihre Eltern (Mai, Juni)

Visual Hippolite et Aricie

Hippolyte et Aricie: Oper von Jean-Philippe Rameau (Mai, Juni)

Cembalo Brunch LunchkonzertCembalo Brunch Lunchkonzert; Foto: Artan Hürsever

Il ritratto d'amore: 9. Brunch-/Lunchkonzert (Mai)

Kreationen,Junior Ballett, Echo of Elements, Filipe Portugal; Foto: Gregory Batardon

Kreationen: Ballettabend des Junior Balletts, Choreografien von Filipe Portugal, Louis Stiens und Goyo Montero (Mai)

Führung Kostümabteilung Opernhaus Zürich

Führung Kostümabteilung (Mai)

Romeo und Julia,Sergej Prokofjew,Christian,Spuck,Ballett Zürich; Foto: Monika Rittershaus

Romeo und Julia: Ballett von Christian Spuck (Mai, Juni)

Dagmar Manzel

Liederabend Dagmar Manzel - MENSCHENsKIND (Mai)

Norma,Vincenzo Bellini,Robert Wilson,Michelle Breedt,Elena Moșuc; Foto: Suzanne Schwiertz

Norma: Oper von Vincenzo Bellini (Juni)

Ballettgespräch: Zu Themen aus der Welt des Tanzes (Juni)

Visual NabuccoVisual Nabucco

Einführungsmatinee «Nabucco» (Juni)

Verlauf Ballette entdeckenVerlauf Ballette entdecken

Ballette entdecken «Romeo und Julia»: Für 7- bis 12-Jährige (ohne Begleitung von Erwachsenen) (Juni)

Le nozze di Figaro,Wolfgang Amadeus Mozart,Sven-Eric Bechtolf; Foto: Judith Schlosser

Le nozze di Figaro: Oper von Wolfgang Amadeus Mozart (Juni, Juli)

Thomas Hampson, Liederabend

Liederabend Thomas Hampson (Juni)

Ballett für alle,; Foto: Frank Blaser

ballett für alle: Live-Übertragung auf den Sechseläutenplatz (Juni)

Kontrabass Brunch LunchkonzertKontrabass Brunch Lunchkonzert; Foto: Artan Hürsever

Penderecki: 10. Brunch-/Lunchkonzert (Juni)

Visual Nabucco

Nabucco: Oper von Giuseppe Verdi (Juni, Juli)

VerlaufVerlauf

Last Call: Musiktheater von Michael Pelzel (Juni, Juli)

La forza del destino; Foto: Monika Rittershaus

La forza del destino: Oper von Giuseppe Verdi (Juni, Juli)

Ballettschule

Ballettschule für das Opernhaus Zürich (Juni)

Minasi Orchestra la ScintillaMinasi Orchestra la Scintilla

Corelli / Pergolesi / Vivaldi: 4. La Scintilla-Konzert (Juli)

Tanz Akademie Zürich / Fussspuren XV

Tanz Akademie Zürich / Fussspuren XV (Juli)

Elektra; Foto: Judith Schlosser

Elektra: Oper von Richard Strauss (Juli)

VerlaufVerlauf Internationales Opernstudio

Galakonzert Internationales Opernstudio (Juli)

Fabio LuisiFabio Luisi

Beethoven: 6. Philharmonisches Konzert (Juli)