La Lupa

Ars Amandi - Die Kunst des Liebens nach Ovid

In seinem Lehrgedicht «Ars Amandi – Die Liebeskunst» zeigt sich der römische Dichter Ovid als gewiefter Kenner der erotischen Psyche. Er gibt sehr konkrete Tipps wie erfolgreich zu verführen ist, stets in poetischer Sprache und ohne ins Obszöne abzugleiten. Von Empfehlungen wie sich der Mann zu kleiden hat, um zu betören bis zu Vorschlägen wie und wo die Frau zu berühren sei oder welche Tricks anzuwenden sind, um die Eroberte nicht mehr zu verlieren. Die Tessiner Künstlerin La Lupa kontrastiert in ihrer Bühnenfassung die Ovid'sche Sprache mit neapolitanischen Liedern. Mit dem Ziel, das gemeinsame Glück zweier Menschen zu erreichen.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Besetzung / Künstler

Von und mit: La Lupa
Querflöten, Kompositionen, Arrangements: Hieronymus Schädler

Weitere Veranstaltungen

Young Frankenstein : Das Mel Brooks Musical (April, Mai, Juni)

Simon Chen : Typisch! Kabarett für Einzelfälle (Mai)

SGT. PEPPER : Ein Mundart-Abend auf den Spuren des besten Albums aller Zeiten (Mai)

Persönlich : Die Talksendung von SRF1 (Mai)

©Adrian Elsener

Schönholzer & Rüdisüli : 2 Musiker. 18 Lieder. 6½ Geschichten. (Mai)

Tim Fischer : Absolut! (Mai)

Stefan Heuss ©Martin Stollenwerk

Stefan Heuss & Innovationsorchester (Dide Marfurt) : Die grössten Schweizer Patente (Juni)

Brahms Tzigane 1 ©keines

Musique Simili : Brahms Tzigane (Juni)

Hä...?- Hochformat ©Mirco Rederlechner

Michel Gammenthaler : „Hä…?“ (Oktober, November)

Starbugs Comedy : Jump! - Die wohl verrückteste Comedy-Show (November)

Olli Hauenstein cooking by Vera Markus

Olli Hauenstein & Eric Gadient : Clown-Syndrom (März)