Gessnerallee Zürich

So, 22.04.2018 |
Halle
Gessnerallee 8 | Zürich

TICKET

Beytna

Eine Köchin führt das Regiment über den monumentalen rollbaren Tisch, der die Bühne von Beytna strukturiert. Sie ist die einzige Frau in dieser Produktion und wirkt wie ein omnipräsenter, ruhender Pol in dem turbulenten Geschehen, das sich nach und nach entfaltet. Die langgezogene Tafel ist auch gleich ein deutlicher Hinweis auf das Thema, denn hier dreht sich tatsächlich alles ums Essen und ums Kochen. Vier Tanzsolisten aus ganz unterschiedlichen Kulturkreisen liessen sich dazu mit grosser Offenheit auf eine Recherche zu ihren jeweiligen Traditionen und persönlichen Erfahrungen ein. Entstanden ist ein vielschichtiges Tanztheaterstück, in dem die Emotionen gelegentlich hochkochen, das aber auch beweist, dass das Verbindende weitaus überwiegt. Neben dem Libanesen Omar Rajeh, der das Konzept von Beytna erfunden hat, tanzt der Westafrikaner Anani Dodji Sanouvi. Europa ist durch den Belgier Koen Augustijnen vertreten. den Part des Japaners Hiroaki Umeda hat inzwischen Moonsuk Choi aus Korea übernommen. Mit auf der Bühne und am Geschehen beteiligt sind vier exquisite Musiker aus dem Libanon und aus Palästina. «Beytna» lädt zu einem Fest für alle Sinne, das Tanz, Text, Film, Musik und – nicht zu vergessen – das Kulinarische aufs Wunderbarste vereint.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Video

Besetzung / Künstler

Künstlerische Leitung Omar Rajeh Choreografie Omar Rajeh (Libanon), Anani Dodji Sanouvi (Togo), Koen Augustijnen (Belgien), Hiroaki Umeda (Japan), Moonsuk Choi (Südkorea) Musikkomposition Ziad Ahmadie, Youssef Hbeisch, Samir Nasr Eddine, Ziyad Sahhab Stimme Nohad Rajeh Bühne Mia Habis Kostüme Mia Habis Licht Victor Duran Manzano Toningenieur Jean-Christophe Batut Technische Leitung Nadim Deaibes Technische Assistenz Salim Abou Ayyash Schneider Georges Jamo Grafisches Design, Videoanimation Joe Elias/Nimslabs Tänzerinnen/Tänzer Koen Augustijnen, Moonsuk Choi, Omar Rajeh, Anani Sanouvi Köchin May Bou Matar Livemusiker/innen Ziad Ahmadie, Youssef Hbeisch, Samir Nasr Eddine, Ziyad Sahhab Produktion Eine Maqamat Beit El Raqs Produktion Koproduktion BIPOD – Beirut International Platform of Dance, Tanzquartier Wien, Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, CCN de La Rochelle / Cie Accrorap (Ltg.: Kader Attou), Theater im Pfalzbau, Ludwigshafen, und Fondazione Fabbrica Europa

Veranstaltungsort

Halle


Adresse:

Gessnerallee 8
8001 Zürich
+41 (0)44 225 81 10
kasse@gessnerallee.ch

Erreichbarkeit:

Öffentlicher Verkehr
Tram Nr. 3 & 14 / Bus Nr. 31 bis «Sihlpost»
Tram Nr. 2 & 9 bis «Sihlstrasse»

Parkplätze
Im City Parking parken Besucher des Theaterhauses günstiger! Gegen Vorlage des Parktickets erhalten unsere Theatergäste an der Theaterkasse einen Gutschein über CHF 5.-, der beim Bezahlen der Parkgebühr im Automaten verrechnet wird.

Zugänglichkeit:

Die verschiedenen Säle wie auch die Bar sind hindernisfrei zugänglich. Eine rollstuhlgerechte Toilette ist im Erdgeschoss vorhanden.

Gastroangebot:

Restaurant Reithalle, Stall 6


Weitere Veranstaltungen

Girl From The Fog Machine Factory (Mai)

die grosse um_ordnung (Mai)

die grosse um_ordnung: intersektionalität und aktivismus (Mai)

Under the Influence II (Mai, Juni)

Archive of Hope & Fear (Juni)

Between Sirens (Juni)

Shown and Told (Juni)

Future Clinic for Critical Care (Juni)

Future Clinic for Critical Care (Juni)

Paranoid (Juni)

The Last Goodbye / Vibrant Matter (September)

Die Wiederholung. Histoire(s) du théâtre (I) (Oktober)