Literaturhaus Zürich

So, 26.09.2021 | 16:00 UHR
Kaufleuten
Pelikanplatz 1 | Zürich

CHF Preis ab CHF 15.00/CHF 15.00/CHF 25.00
TICKET

Roger de Weck – Die Kraft der Demokratie

Ein Plädoyer des bekanntesten Publizisten der Schweiz. // Moderation: Regula Rytz (Präsidentin der Grünen Partei Schweiz).

Die Buchvernissage von Roger de Weck, ursprünglich am 17. März 2020 geplant, findet neu im September statt. Alle gekauften Tickets und Reservationen bleiben für das Ersatzdatum gültig. 

«Die Kraft der Demokratie - Eine Antwort auf die autoritären Reaktionäre» (Suhrkamp 2020) heisst das neue Buch des Publizisten und Autors Roger de Weck. Das Thema bleibt aktuell, es geht darin um nichts weniger die als Modernisierung liberaler Demokratie. Und um ihre Werte.

Rundum, so de Weck, bedrängen Autoritäre die Demokratie. Doch warum bleiben Liberale und Linke so defensiv? Kippen die Konservativen nach rechts? Die Schwäche der Demokraten ist viel gefährlicher als die Lautstärke der Reaktionäre, warnt der Bestsellerautor («Nach der Krise»). Sein Buch zeigt die Methoden und Schwachstellen der Rechten und schlägt Lösungen vor: Damit Gestrige nicht die Zukunft kapern, müssen Demokraten an der Demokratie von morgen arbeiten, sie aktionsfähig machen. Auch die Natur, sagt de Weck, muss zur Teilnehmerin an der Demokratie werden. Sein Buch schafft Übersicht – und Zuversicht. 2020 erhielt «Die Kraft der Demokratie» den Bruno-Kreisky-Preis für das politische Buch.

zur Website des Veranstalters/der Veranstaltung

Informationen

Daten und Tickets

26.09.2021, Kaufleuten
16:00 UHR

CHF Preis ab CHF 15.00/CHF 15.00/CHF 25.00 TICKET

Besetzung / Künstler

Autor/in: Roger de Weck
Moderator/in: Regula Rytz

Veranstaltungsort

Kaufleuten


Adresse:

Pelikanplatz 1
8001 Zürich
Reservation +41 (0)44 254 50 00
Büro +41 (0)44 254 5 0 08
info@literaturhaus.ch


Weitere Veranstaltungen

Gabriele von Arnim – Das Leben ist ein vorübergehender Zustand (September)

Literarischer Spaziergang durch die Binz, mit Benjamin von Wyl und Kris Schneeberger (September)

Sofalesung mit «Frauen erfahren Frauen» (Verlag sechsundzwanzig) (September)

Bae Suah - Weisse Nacht (September)

Unruhe über Mittag: Annette Hug (September)

Salon der Republik: Frauen Literatur (September)

Peter Stamm - Das Archiv der Gefühle (September)

Internationaler Übersetzertag: Iryna Herasimovich, Valerian Maly (September)

bild

VERSCHOBEN: Leïla Slimani • Literaturfestival Zürich: Die Prix Goncourt-Preisträgerin ist die neue Stimme der französischen Literatur. (November)