Earth Beats

Naturbild im Wandel

«Earth Beats» ist ein künstlerisches Plädoyer zum Schutz der Erde und ihrer natürlichen Ressourcen für zukünftige Generationen, erwachsen aus der Dringlichkeit der Gegenwart. Die Ausstellung ist sowohl historisch als auch gegenwartsbezogen sowie zukunftsorientiert und greift mit dem in der Natur und unserem Alltag ablesbaren Klimawandel ein hochaktuelles Thema auf. Die Natur ist mit der Landschaftsmalerei fest in der Kunstgeschichte der Neuzeit verankert. Während wir ihr in Werken vergangener Jahrhunderte weitgehend als idyllische Szenerie begegnen, tritt sie seit den 1970er-Jahren immer deutlicher als durch Menschenhand bedrohte und darum schützenswerte Instanz auf, in der Berichterstattung genauso wie in der Kunst. Dies lässt sich weitgehend durch das wachsende gesellschaftliche globale Bewusstsein für ökologische Fragen und den dringenden Handlungsbedarf in Sachen Umweltschutz erklären. Ausgehend von den Elementen Erde, Luft und Wasser zeichnet die Ausstellung die künstlerische Auseinandersetzung mit dem blauen Planeten vor dem Hintergrund des Bewusstseins für seine Fragilität nach. Die ideengeschichtliche Entwicklung spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie zukunftsorientierte Szenarien der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen.


zur Website der Veranstalter:in

Daten

Bis zum 06. Februar 2022

Ticketinformationen

*Ermässigter Preis für Gruppen ab 20 Personen, Studierende und AHV/IV Bezüger. 

Künstler:innen / Personen

Joseph Beuys, Ursula Biemann, Laurence Bonvin, Herbert Brandl, Julian Charrière, Anna Jermolaewa, Ruth Kaaserer, Ana Mendieta, Tony Cragg etc.

Veranstalter:in

Kunsthaus Zürich

Das Kunsthaus Zürich ist das grösste Kunstmuseum der Schweiz und präsentiert eine der bedeutendsten Kunstsammlungen vom 13. Jahrhundert bis in die Gegenwart und veranstaltet attraktive Ausstellungen. Zu den international bedeutsamen Positionen...

Details

Ort

Kunsthaus Zürich

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Dienstag, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 18:00
Mittwoch bis Donnerstag: 10:00 - 20:00

Montag: geschlossen

Zugänglichkeit:

Das Kunsthaus Zürich ist barrierefrei zugänglich.

Mehr InfosWeniger Infos

Weitere Ausstellungen

Walter De Maria, The 2000 Sculpture, 1992, Kunsthaus Zürich, Eigentum der «The 2000 Sculpture» Foundation, 1994, Fotos: Nic Tenwiggenhorn, Düsseldorf, © Estate of Walter De Maria

Kunsthaus Zürich

The 2000 Sculpture

Die raumfassende Arbeit, welche aus insgesamt 2000 Gipsbarren besteht, wird nach 20 Jahren wieder im Kunsthaus Zürich gezeigt.

Bis zum 20.02.2022

Giovanni Benedetto Castiglione, genannt Il Grechetto, Gottvater erscheint
Jakob in Bethel, um 1647–1650, Kupferstichkabinett, Staatliche Museen zu Berlin © bpk / Kupferstichkabinett, SMB /Jörg P. Anders

Kunsthaus Zürich

Barockes Feuer

Dieser innovative Meister erfand im 17. Jahrhundert die Monotypie und war eine eminente Inspirationsquelle für nachfolgende Künstler.

Bis zum 06.03.2022

Yoko Ono, Cut Piece, 1964/65, Performance Carnegie Recital Hall, New York City, 21. März 1965, Foto: Minory Niizuma, © Yoko Ono

Kunsthaus Zürich

Yoko Ono: This room moves at the same speed as the clouds

Das über fünfzigjährige künstlerische Œuvre wird mit einem frischen Blick von heute neu belebt und die Besucher:innen werden mitinvolviert.

Ab dem 04.03.2022
Bis zum 29.05.2022