The Bigger Picture: Design – Frauen – Gesellschaft

Ausstellung mit dichtem Veranstaltungsprogramm

Frauen haben zur Entwicklung des modernen Designs entscheidende Beiträge geleistet, sei es als Gestalterinnen von Möbeln, Mode, Grafik oder auch von Industrieprodukten, als Architektinnen und ebenso als Unternehmerinnen oder Professorinnen. Dabei sind ihre Rollen im Designschaffen vielfältig, gerade in aufkommenden Gestaltungsbereichen, in denen auch Forschung oder neue Technologien eine bedeutende Rolle spielen und sich kollaborative und interdisziplinäre Arbeitsformen verbreiten. Heute wachsen die Präsenz und der Einfluss von Frauen sowohl in der Praxis als auch in der Ausbildung. Trotzdem wurden ihre Leistungen lange nicht angemessen beachtet und gewürdigt und auch der Blick in die Designgeschichte zeigt, dass diese durch stereotype Vorstellungen und Rollenbilder geprägt ist. Aktuell rücken weltweit Ausstellungen das gestalterische Werk von Frauen und ihr Wirken ins Rampenlicht und erzählen die Geschichte des Designs anders. Gleichzeitig lancieren Museen kritische Aufarbeitungen der eigenen Sammlungspraxis. 

«The Bigger Picture: Design – Frauen – Gesellschaft» im Gewerbemuseum Winterthur macht das Schaffen von Designerinnen über einen Zeitraum von 120 Jahren sichtbar. Sie erweitert die Ausstellung «Here We Are! Frauen im Design 1900 – heute» des Vitra Design Museums mit Positionen aus dem Schweizer Kontext. Gleichzeitig eröffnet sie mit ausgewählten Arbeiten ein Forum für eine zukunftsgerichtete Diskussion mit Blick auf aktuelle Entwicklungen im Design und den gesellschaftlichen Wandel. 

Dabei wird auch nach Genderverhältnis und Diversität sowie nach sozialer Gerechtigkeit oder ökologischer und ökonomischer Nachhaltigkeit gefragt. So will «The Bigger Picture» nicht nur die Leistungen von Frauen sichtbarer machen und soziale Dimensionen des Gestaltens einbringen, sondern fragt auch danach, wie wir unsere Welt künftig inklusiver und vielfältiger gestalten können.


zur Website der Veranstalter:in

Daten

Bis zum 14. Mai 2023

Ticketinformationen

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gratis. Donnerstag 17–20 Uhr freier Eintritt mit Legi oder Kulturlegi.

Künstler:innen / Personen

Mit Exponaten und Projekten von:

Reform und Revolution 1900 – 1930
Jane Addams/UK, Marianne Brandt/DE, Louise Brigham/US, Klara Fehrlin/CH, Bertha Günther/Lichtbildwerkstatt Loheland/DE, Louise Langgaard/Töpferei Loheland/DE, Ljubow Popowa/RU, Warwara Fjordorowna Stepanova/RU, Lux Guyer/CH, Gertrud Kleinhempel/DE, Alma Siedhoff-Buscher/DE, Warwara Fjordorowna Stepanova/RU, Gunta Stölzl/DE/CH, Edith Sutor/Töpferei Loheland/DE


Pionierinnen der Moderne 1920 – 1950
Aino Aalto/FI, Ray Eames/US, Eileen Gray/FR, Florence Knoll/US, Charlotte Perriand/FR, Trude Petri/DE, Clara Porset/CU/MX, Lilly Reich/DE, Flora Steiger-Crawford/CH, Eva Zeisel/HU/US

In Bewegung 1950 – 2000
Gae Aulenti/IT, Galina Balaschowa/RU, Rosmarie und Rico Baltensweiler/CH, Liisi Beckmann/FI, Susi und Ueli Berger/CH, Cini Boeri/IT, Sheila Levrant de Bretteville/US, Anna Castelli Ferrieri/IT, Johanna Dahm/CH, Nanna Ditzel/DK, Elisabeth Feller/Feller AG/CH, Carmen Greutmann Bolzern/CH, Helene Haeusler/DD, Trix & Robert Haussmann/CH, Margarete Jahny/DDR, Rei Kawakubo/JP, Sandra Kuratle/AMOK/CH, Verena Huber/CH, Martha Huber-Villiger/CH, Grete Jalk/DK, Doris Lehni Quarella/Lehni AG/CH, Margrit Linck/CH, Greta Magnusson/SE/US, Matrix Architecture Collective/UK, Greta von Nessen/SE, Libuše Niklová/CS, Nathalie Du Pasquier/FR, Berta Rahm/CH, Annika Rimala/Marimekko/FI, Martha Rosler/US, Nelly Rudin/CH, Tatiana Samoilova/RU, Enid June Seeney/UK, See Red Women's Workshop/UK, Reiko Tanabe/JP, Thema Selection/CH, Massimo & Lella Vignelli/IT/US, Nanda Vigo/IT, Herta-Maria Witzemann/DE

Das grosse Ganze 2000 – heute
5am Games/CH, Atelier NL/NL, Marjan van Aubel/NL, Birsel + Seck/US, BLESS eine GmbH/DE, Matali Crasset/FR, Ilse Crawford/Studioilse/UK, Annette Douglas Textiles AG/CH, finally./CH, Front/SE, Futuress/international, Catharina Grözinger/DE, Gunjan Gupta/IN, Hahn+Zimmermann/CH, Sarah Harbarth/Kuori/CH, Larissa Holaschke/Gender Salon/CH, Hyphen-Labs/UK/US/ES, Hella Jongerius und Louise Schouwenberg/NL, OAZA/HR, Barbara Kruger/US, Julia Lohmann/DE/FI, Matri-Archi(tecture)/CH/international, Christien Meindertsma/NL, Selina Reiterer und Oliver Maclott/CH, Philomena Schwab/Stray Fawn Studios/CH, Inga Sempé/FR, Nao Tamura/JP/US, Sissel Tolaas/NO, Faye Toogood/UK, Zoë Urand und Roman Engler/Flink/CH, Patricia Urquiola/ES/IT, Völlm + Walthert/CH, Meret Wacker/CH, Paulina Zybinska/CH

Veranstalter:in

Gewerbemuseum Winterthur

Tattoo, No Name Design, Oh, Plastiksack!, woodloop – auf biegen und brechen, Plot in Plastilin, Bike I Design I City oder Federn – wärmen, verführen, fliegen: Das Museum mitten in der Winterthurer Altstadt inszeniert Gewohntes auf ungewohnte ...

Details

Ort

Kirchplatz 14
8400 Winterthur
+41 (0)52 267 51 36
gewerbemuseum@win.ch

Dein Weg

Öffnungszeiten:

Dienstag, Mittwoch, Freitag, Samstag, Sonntag: 10:00 - 17:00
Donnerstag: 10:00 - 20:00

Montag: geschlossen

Zugänglichkeit:

Barrierefreier Zugang ins Museum. Lift in die oberen Etagen zu den Ausstellungsräumen. Rollstuhlgängige Toilette. Hauseigener Rollstuhl kann am Museumsempfang ausgeliehen werden.

Mehr InfosWeniger Infos