Verkauft und verbraucht. Von den Spuren des Konsums

Philosophisch kommentierte Kurzfilme. Mit: Andrée Barman, Susanne Schmetkamp

Ein unvergessliches Abenteuer: «E.B.C. 5300m» zeigt, welche Spuren der Tourismus im Everest Base Camp hinterlässt. Ein vergessenes Leben: «Les Traces» erzählt von Domitila, die als Putzfrau Spuren beseitigt und selber keine hinterlassen darf, weil ihr die Aufenthaltsbewilligung fehlt. Die Filmexpertin Andrée Barman und die Philosophin Susanne Schmetkamp besprechen diese beiden Kurzfilme, unsere Verantwortung beim Kaufen und Konsumieren und die Hoffnung, dass Hinschauen hilft.


zur Website der Veranstalter:in

Künstler:innen / Personen

Andrée Barman
kuratiert das Kurzfilmprogramm des Festivals. Ihre Liebe für das kurze Kino lebt sie seit 2004 bei den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur aus. Dort ist sie für den Schweizer Wettbewerb mitverantwortlich und trifft in langen Nächten jährlich aus über 350 Kurzfilmen eine Auswahl. Als Zahnärztin mit Praxis in Zürich sorgt sie zudem dafür, dass niemandem sein strahlendes Lachen vergeht.

Susanne Schmetkamp
ist Assistenzprofessorin für Philosophie und leitet die Forschungsgruppe «Ästhetik und Ethik der Aufmerksamkeit» an der Universität Fribourg. Sie arbeitet zudem als Moderatorin und schreibt als Kulturjournalistin über Themen wie empathisches Verstehen und moralisches Verständnis in «Breaking Bad». Ihr neustes Buch heisst «Theorien der Empathie – zur Einführung». Am Festival leitet sie das Lehrstuhlprogramm und ist für die filmphilosophischen Veranstaltungen verantwortlich.

Veranstalter:in

Zürcher Philosophie Festival

Das Zürcher Philosophie Festival will vom Turm zur Tat. Wir locken die Philosophie aus dem Elfenbeinturm und lotsen sie ins Getümmel der Stadt.  Ja, wir haben einen inhaltlichen Anspruch. Nein, dafür muss man nicht Doktor und nicht Professorin ...

Details

Ort

Mühle Tiefenbrunnen (Halle)

Seefeldstrasse 233
8008 Zürich
info@philosophiefestival.ch

Dein Weg