Fado – Der Zauber der portugiesischen Wehmut

Redaktion Kyros Kikos
Redaktion Kyros Kikos

Cristina Branco, eine der prägenden Stimmen des neuen Fado, kommt im Rahmen der Konzert-Reihe «Female Voices of the Mediterranean» nach Zürich.

Seit mittlerweile zehn Jahren lädt das «Mediterranean Music Festival» herausragende Musiker:innen aus Südeuropa, Nordafrika und Vorderasien ein und lässt die musikalischen Traditionen des Mittelmeerraums in Zürich erklingen.

Im März und April präsentiert das Festival nun eine vierteilige Reihe mit charismatischen Sängerinnen und Instrumentalistinnen aus Spanien, Griechenland und Portugal. Zu Gast ist z.Bsp. am 22. März die von der Kritik gefeierte Fado-Künstlerin Cristina Branco.

Wer Erbsen zählt mag nun dreierlei einwenden: «Das mmf ist weniger Festival im gewohnten Sinn, sondern veranstaltet Konzerte über das Jahr verteilt. Portugal liegt gar nicht am Mittelmeer, sondern am Atlantik. Cristina Branco ist keine rein traditionelle Fadista, sondern eine aussergewöhnliche Künstlerin, die aus dem portugiesischen Weltkulturerbe etwas ganz Eigenes macht.»

«Wen juckt’s» erwidere ich, denn ob Festival oder Konzertreihe, das Programm des mmf zeichnet sich durch ein Niveau aus, das in der Schweiz im Bereich world music und Folklore seinesgleichen sucht. Und kulturell liegt Portugal sehr wohl am Mittelmeer, zumal die Wurzeln der südlichen Volksmusiken von Lisboa bis Nahost eng miteinander verbunden sind. Und schliesslich ist Cristina Brankos Affinität zu Jazz, Blues, Soul, Rock und lateinamerikanischen Rhythmen eine Bereicherung für den wehmütig schmachtenden Fado. Sie verleiht der bittersüssen Melancholie ein zusätzliches Element der Leichtigkeit und lässt den tradierten Musikstil mit der Gegenwart verschmelzen. Dazu tragen auch ihre zeitgemässen Texte und der Einsatz diverser Musikinstrumente bei. Während die klassische Fado-Besetzung aus Gitarre, Bratsche und Bass besteht, fügt Cristina Branco Akkordeon, Geige und Klavier dem Klangbild hinzu.

Weniger geografische Dispute vermute ich bei den anderen drei nicht minder spannenden Konzerten der Reihe: Am 21. März spielt Alkistis Protopsalti aus Griechenland. Ebenfalls aus Hellas ist am 17. April Ioulia Karapataki zu Besuch. Den Abschluss der Frauenformation machen am 18. April Las Migas aus Spanien.

Cristina Branco (FADO PORTUGAL)

Mediterranean Music Festival

Cristina Branco (FADO PORTUGAL)

Cristina Branco ist eine gefeierte portugiesische Fado-Künstlerin, die das Publikum gezogen hat.

Alkistis Protopsalti (GRIECHENLAND)

Mediterranean Music Festival

Alkistis Protopsalti (GRIECHENLAND)

Αlkistis Protopsalti, eine der beliebtesten griechischen Sängerinnen, bekannt für ihre einzigartige dorische Stimme, ist jetzt in Zürich!

Ioulia Karapataki (GRIECHENLAND)

Mediterranean Music Festival

Ioulia Karapataki (GRIECHENLAND)

Ihre samtige Stimme, ihre Energie auf der Bühne, ihr Lächeln heben sie hervor in die griechische Musikszene.

Las Migas (FLAMENCO SPANIEN)

Mediterranean Music Festival

Las Migas (FLAMENCO SPANIEN)

In der Musik von Las Migas vermengt sich Flamenco mit lateinamerikanischen Elementen, Pop- und Folk-Klängen und einer jazzigen Note.

Mediterranean Music Festival

Das "mediterranean music festival" (mmfestival) fand im Jahr 2014 zum ersten Mal in Zürich statt. Mit Ausnahme vom Jahr 2021, wo das Festival aufgrund der COVID-19-Pandemie abgesagt werden musste, konnte es stets durchgeführt werden und viele ...

Von Kyros Kikos am 14. März 2024 veröffentlicht.

Mehr von deinen Scouts

Nora Kehli
Nora Kehli
Steffen Kolberg
Steffen Kolberg
Sandra Smolcic
Sandra Smolcic
Kyros Kikos
Kyros Kikos
Philippe Diener
Philippe Diener
Eva Hediger
Eva Hediger
Alle Scouts