Klingende Museen

Redaktion Gretta Bott
Redaktion Gretta Bott

Was, wenn Konzertbühnen dort entstehen, wo sie eigentlich nicht vorgesehen sind? In Museen, auf dem Friedhof oder im Park? Ein Blick in die klingenden Museen Zürichs.

Klingende Museen

Musik und bildende Kunst passen für mich zusammen wie die Faust aufs Auge. Darum mag ich das Crossover-Konzept des Vereins muse-um-zürich, das während des ganzen Monats aussergewöhnliche Konzertbühnen entstehen lässt. Rund 30 Museen in der Region Zürich lassen sich auf dieses Experiment ein und laden Besuchende dazu ein, Musik in temporären und teilweise eigenwilligen Konzertsälen auf ganz neue Art und Weise zu erleben. Auf den imporvisierten Bühnen stehen profesionelle Bands, Jodler Clubs oder Geiger:innen. 

Alle Konzerte der Reihe sind hier zu sehen.

 

Im Nordamerika Native Museum NONAM in Zürich ist beispielsweise das Konzert «Feel the Blues» von und mit Jan Hartmann zu erleben. Wer selbst musizieren möchte, lernt im anschliessenden Mundharmonika-Workshop unter der musikalischen Leitung von Hartmann das kleine Instrument mit seinen grossen Tönen kennen und spielen! 

Spiel mir das Lied vom Tod

Ein Blick in die Agenda von Kulturzüri zeigt, dass auch andere diese interdisziplinäre Idee aufnehmen. Musik begleitet uns immerhin in allen Lebens- oder Todeslagen. Noch bis zum 11. Juli (das ist gar nicht mehr so lange!) beschäftigt sich das Friedhof Forum mit Songs über den nahenden Tod. Unbedingt noch hingehen! 

Simone hat darüber berichtet

Im Reich der Dämonentrommeln

Die singhalesische «Dämonentrommel» steht im Völkerkundemuseum im Mittelpunkt: Komponist und Ethnomusikologe Oliver Frei erzählt nicht nur aus seinen Feldforschungen rund um das Instrument und den damit verbundenen Heilritualen, sondern liefert auch eindrückliche Klangbeispiele.

Musik im farbigen Pavillon

Beschwinglicher wirds im Pavilon Le Corbusier. Hier stellt das Ressort E-Musik der Stadt Zürich mit der Konzertreihe Musikpodium das aktuelle Schweizer Musikschaffen ins Zentrum. Und das eingebettet in das wunderbare Corbusier-Gebäude direkt am Zürichsee. 

 

Musikpodium: Von der Skulptur zur Musik

Stadt Zürich Kultur, E-Musik

Musikpodium: Von der Skulptur zur Musik

Werke von Cécile Marti und Stefan Wirth

Nur ein halbes Crossover

Eine Orgel ist da, um gespielt zu werden. Im Falle einer Kirche, die hauptsächlich zur Andacht oder zum Gebet aufgesucht wird, wird das Instrument aber schnell einmal zur Nebendarstellerin. Anders verhält sich in meiner persönlichen Lieblingsreihe Orgelmusik am Morgen. Da diese aber erst ab November wieder stattfindet, empfehle ich derweil die Reihe Orgelmusik am Mittag. Hier sitzen international renommierte Organisten:innen am Instrument und spielen eine halbe Stunde. Der Eintritt ist wie immer frei, um Kollekte wird aber gebeten. 

Wer mehr Kirchenmusik erfahren möchte, besucht auf einer Führung den Glockenchor der Kirche St. Peter oder unternimmt eine meditative Nachtführung im Grossmünster! 

Ebenfalls ein kleines Crossover ist das Gedenkkonzert für Martin Derungs im Predigerchor! 

Musik im Fraumünster

Orgelmusik am Mittag

International bekannte Organisten:innen spielen an einer der grössten Orgeln der Schweiz

Musik im Fraumünster

Orgelmusik am Mittag

International bekannte Organisten:innen spielen an einer der grössten Orgeln der Schweiz

Den+Kirchenraum+mit+allen+Sinnen+des+Nachts+erleben+%c2%a9+Christian+Merz

Altstadtkirchen Zürich

Meditative Nachtführung im Grossmünster

Ein Rund­gang im nächt­lichen Kirchen­raum des Gross­münsters bei Kerzen­licht. Was dabei ent­steht, ist eine einzig­artige Atmos­phäre.

30.08.2024  |  22:00 Uhr

Last but not least: Musik im Museum

Während die Veranstaltungen oben die Live-Musik zelebrieren, gibt es andere Häuser, die sich dem Thema Musik oder den Instrumenten an sich widmen. Das Cabaret Voltaire beispielsweise zeigt noch bis im September die Einzelausstellung zu Lee Scratch Perry. Er war einer der einflussreichsten Persönlichkeiten in der Entwicklung des Reggae, Ska und vor allem des Dub. Und: er lebte lange Zeit in Einsiedeln!

Etwas ganz Besonderes ist das KMM Klang-Maschinen Museum: es zeigt die Welt der mechanischen Musik. Hier erklingen Zylindermusikdosen, Flötenschränke, Puppenautomaten, selbstspielende Klavieren und Phonographen.

 

Lee+Scratch+Perry+in+his+Blue+Ark+Studio%2c+Einsiedeln%2c+Photo%3a+%40Marc+Asekhame.+Courtesy%3a+The+Visual+Estate+of+Lee+Scratch+Perry.

Cabaret Voltaire

Lee Scratch Perry

Das Cabaret Voltaire freut sich, die erste institutionelle Einzelausstellung von Lee Scratch Perry in Europa zu präsentieren. Wie kein anderer ...

Bis zum 29.09.2024

Von Gretta Bott am 13. Juni 2024 veröffentlicht.

Mehr von deinen Scouts

Eva Hediger
Eva Hediger
Katharina Flieger
Katharina Flieger
Frank Wendler
Frank Wendler
Gretta Bott
Gretta Bott
Laura Herter
Laura Herter
Laura Tenchio
Laura Tenchio
Alle Scouts