Mein erstes Mal ... im Tram Museum

Redaktion Eva Hediger
Redaktion Eva Hediger

In dieser Reihe besuchen Autor:innen Orte und suchen Erlebnisse, die sie noch nicht kennen – und berichten von ihrer «Premiere».

In der Linie 11 in Richtung Rehalp sitzen am Wochenende öfters aufgeregte Fahrgäste. Sie scheinen sich besonders für das Tram zu interessieren – und steigen jeweils bei der Haltestelle «Burgwies» aus. Dort befindet sich nämlich das Tram Museum. Ein Ort für ÖV-Nerds und kleine Kinder. Oder?

Von aussen wirkt das Tram Museum im alten Depot unscheinbar. Und auch der Eingangsbereich ist so alltäglich, wie seine Ausstellungsobjekte: Das Museum teilt sich diesen mit einer Migros Filiale. In dieser kaufe ich öfters ein. Doch heute will ich zum ersten Mal das Tram Museum besuchen.

Ich betrete es über den eigenen Shop. Dieser bekräftigt mein Nerd-Vorurteil. Hier gibt es vielfältige Literatur über Schienenverkehr zu kaufen. Aber auch ein Poster eines alten Billettautomaten. Bei wie vielen ZVV-Fans hängt dies wohl in der Stube?

Den Eintritt habe ich rasch bezahlt. Am Montagnachmittag hat es nicht viele Besucher:innen. So streune ich ungestört über die 1600m2 grosse Ausstellungsfläche. Die meisten Originalfahrzeuge darf ich betreten. Das Älteste ist aus dem Jahr 1897. Es ist jeweils eine kurze Zeitreise – zurück in ein Zürich, in dem vor spitzen Hutnadeln gewarnt wurde und ein ÖV-Ticket nur wenige Rappen gekostet hat.

Am Ende der Halle entdecke ich schliesslich eine Kinderschar. Einige Jungen bringen das «Cobralino» in Fahrt – eine Mini-Version des Cobra-Trams. An verschiedenen Tischen essen Familien Zvieri. An einem Schlecht-Wetter-Wochenende wird es hier vermutlich von kleinen Passagier:innen nur so wuseln.

Ich drehe nochmals eine Runde durch das Depot, schaue historische Uniformen und Fotografien an. Drücke die Knöpfe einer Ampel und habe dabei überraschend viel Spass. Dann verlasse ich das Museum. An der Haltestelle warte ich auf das Tram. Als ich es betrete, denke ich enttäuscht: «Deine Urgrossmutter war hübscher.»

 

Tram Museum

Forchstrasse 260
8008 Zürich

www.tram-museum.ch

Von Eva Hediger am 29. September 2022 veröffentlicht.

Mehr von deinen Scouts

Noëmi Roos
Kyros Kikos
Simone Liedtke
Sari Pamer
Andrea Keller
Philippe Diener
Alle Scouts